1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Ein Brand in einem Bürohaus hielt die Bevölkerung von Lieser am Sonntagabend in Atem. Drei Feuerwehren waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Ein technischer Defekt scheint die Ursache zu sein, aber auch Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Lieser. Schreck in der sonntäglichen Abendstunde: Gegen 22.45 Uhr heulten in Lieser die Sirenen los, und je nachdem, wo man sich befand, konnte man schon die Flammen in den Himmel steigen sehen. Der Balkon im ersten Stock eines Hauses in der Moselstraße brannte lichterloh. Wenige Minuten nach Eingang des Alarms waren die ersten Einsatzkräfte schon vor Ort. Insgesamt 75 freiwillige Feuerwehrleute der Wehren in Lieser, Kues und Noviand kamen, um den Flammen Einhalt zu gebieten. Ebenfalls im Einsatz waren Beamte der Polizeidienststelle Bernkastel-Kues und ein medizinisches Rettungsteam. Dies sei, so Feuerwehreinsatzleiter Thomas Edringer, eine bewährte Praxis, auch wenn klar sei, dass sich im brennenden Objekt keine Personen befänden. Immer könne es zu Verletzungen der Wehrleute oder auch von Passanten kommen.

Die große Anzahl von Einsatzkräften erklärt sich aus dem ersten Anblick, mit dem sich das Feuer präsentierte. Edringer: "Wir mussten nach dem ersten Augenschein von einem Brand ausgehen, der erheblich größer war. Gott sei Dank stellte sich dann aber heraus, dass sich der Brandherd auf dem Balkon an der Straßenseite befand und dieser relativ schnell unter Kontrolle zu bringen war." Mit der Drehleiter der Feuerwehr Kues musste dann noch das Dach des Bürohauses geöffnet werden, um Glutnester in der Dämmung zu beseitigen. Der entstandene Schaden wird auf rund 50 000 Euro geschätzt. Nach dem Einsatz war Edringer mit dessen Verlauf voll und ganz zufrieden. "Es ist ein routinierte Einsatz gewesen, bei dem sich alle Einsatzkräfte als gut aufeinander eingespielt erwiesen haben."

Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach der Brandursache. Wie von der Dienststelle in Wittlich zu erfahren war, scheint das Feuer durch einen technischen Defekt in der Beleuchtungsanlage ausgelöst worden zu sein. Aber auch die Möglichkeit einer Brandstiftung wird noch nicht vollständig ausgeschlossen. Hier bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Wer am Sonntagabend etwas Verdächtiges bemerkt hat, möge sich bei der Kriminalpolizei in Wittlich, Telefon 06571/95000 melden.