Breiter diskutieren erneut über Flurbereinigung

Breiter diskutieren erneut über Flurbereinigung

Der Breiter Gemeinderat will sich mit dem Thema Flurbereinigung auseinandersetzen. Vor einigen Jahren wurde dies angeregt, dann aber wegen Widerständen aus den Reihen der Landbesitzer wieder aufgegeben.


Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung regte ein engagierter Bürger in der Einwohnerfragestunde eine Flurbereinigung an. Bei Ortsbürgermeister Günter Klassen stieß er dabei auf offene Ohren.
Bei einer Flurbereinigung werden kleine, verstreute Flächen zu größeren zusammengefasst, die damit effektiver nutzbar sein sollen. Die Grundstückseigentümer aus Breit hatten sich seinerzeit mehrheitlich gegen eine Flurbereinigung ausgesprochen, obwohl viele Gegner der Bodenordnung nur über kleine Flächen verfügten. Klassen will die Anregung aus der Einwohnerfragestunde aufnehmen.
Er verspricht sich neben besser zugeschnittenen Flächen für die Landwirte Zuschüsse für die Ausbesserung von Wirtschaftswegen. Auch die Gemeinde hätte Land, das bei einer Bodenneuordnung getauscht würde, sagte der Ortsbürgermeister.
Das Thema Flurbereinigung soll in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen wieder auf der Tagesordnung stehen. Derzeit gibt es in Breit noch drei Landwirte im Vollzeitbetrieb und mehrere Personen, die Landwirtschaft als Nebenerwerb betreiben. cst

Mehr von Volksfreund