1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Brot aus Wittlich für das ganze Land

Brot aus Wittlich für das ganze Land

Das neue Wirtschaftsgebäude der Justizvollzugsanstalt Wittlich ist am Freitag offiziell eingeweiht worden. Zahlreiche Gäste erhielten einen Einblick in die Ausstattung der neuen Bäckerei, Wäscherei, Küche und Metzgerei, die in dem Gebäude untergebracht sind.

Wittlich. 200 Kilo Fassungsvermögen hat die riesige Wäschetrommel, die in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Wittlich steht — das ist ungefähr das Dreißigfache einer haushaltsüblichen Maschine. Neben der Wäscherei sind im neuen Wirtschaftsgebäude der JVA die hauseigene Küche mit Metzgerei und die Bäckerei untergebracht, mit deren Produkten die Gefangenen und Bediensteten täglich verpflegt werden.
Beim Festakt zur offiziellen Inbetriebnahme am Freitag machten sich auch die zahlreichen Gäste ein Bild von der Qualität der in der JVA hergestellten Produkte: Nach den Grußworten und Reden sowie der Musik des JVA-Bläserquintetts gab es Teilchen und Würstchen aus der Einrichtung.
Passend zum Thema hatte JVA-Leiter Jörn Patzak seine Begrüßung mit dem saarländischen Motto "Hauptsach' gudd gess" (Hauptsache gut gegessen) eingeleitet. Denn: "Das Wohlbefinden hängt mit der Qualität des Essens zusammen", sagte Patzak. Das neue Gebäude sei die Grundlage für die Herstellung hochwertiger Produkte, die zum Teil landesweit in den Justitzvollzugseinrichtungen angeboten werden.
Der rheinland-pfälzische Justizminister Gerhard Robbers betonte die Wichtigkeit der Wittlicher Einrichtung innerhalb des Strafvollzugs in Rheinland-Pfalz. "Es freut mich sehr, das neue Wirtschaftsgebäude in seiner Bestimmung übergeben zu können", sagte Robbers.
Auf die hohe Funktionalität des Gebäudes, das mit modernster Haustechnik im Wert von elf Millionen Euro ausgestattet ist, gingen Petra Wriedt vom Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung und Finanz-Staatssekretär Salvatore Barbaro in ihren Reden ein, bevor in der Wäscherei die Führungen für die Gäste durch das Gebäude begannen.Extra

Brot aus Wittlich für das ganze Land
Foto: klaus kimmling (m_wil )
Brot aus Wittlich für das ganze Land
Foto: klaus kimmling (m_wil )

Seit mehr als 110 Jahren gibt es in Wittlich eine Justizvollzugsanstalt (JVA). Das denkmalgeschützte alte Gebäude aus dem Jahr 1902 soll eine neue Nutzung bekommen. 2010 wurde der neue Verwaltungstrakt in Betrieb genommen, nun das Wirtschaftsgebäude mit Küche, Metzgerei, Bäckerei und Wäscherei offiziell eingeweiht. In den vier Betrieben arbeiten 120 Gefangene und Bedienstete der JVA teilweise in mehreren Schichten. Sie können in der neuen Küche bis zu 1500 Menschen täglich versorgen. In der Bäckerei können monatlich 40 Tonnen Backwaren für alle Justizvollzugsanstalten des Landes produziert werden. In der Wäscherei können bis zu 8,5 Tonnen Wäsche pro Tag gewaschen und schrankfertig gebügelt werden, unter anderem auch für externe Kunden wie das Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich. In den Bau des Wirtschaftsgebäudes, das mehr als 5000 Quadratmeter geplante Fläche umfasst, wurden mehr als 23,5 Millionen Euro investiert. will