1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Brüsseler Geld für Hunsrückdörfer

Brüsseler Geld für Hunsrückdörfer

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Erbeskopf stellte vor einem Jahr erste Projektideen vor, für die es Fördermittel aus Brüssel geben soll. Jetzt wurden die ersten Vorhaben beschlossen.

Ein Multifunktionsgebäude werden soll dieses Gebäude in Bescheid, das Ortsbürgermeister Raimund Olinger zeigt. TV-Foto: Archiv/Axel Munsteiner

Thalfang/Morbach/Hermeskeil. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Erbeskopf hat ein Bündel aus sechs Vorschlägen geschnürt, das in einer Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. So unterschiedlich die Ideen sind, alle haben mit zumindest einem der vier Handlungsfelder Tourismus und Freizeit, Dorfentwicklung, Energie sowie regionale Produkte zu tun, betonen der Vorsitzende Michael Hülpes, in Personal-Union Verbandsgemeinde-Bürgermeister in Hermeskeil, und sein Geschäftsführer Werner Haubrich. Denn das ist Bedingung für eine Finanzspritze aus Brüssel.

Thalfang: Am weitesten gediehen ist man in Thalfang. Denn das dort geplante Standortmarketing-Konzept hat das Wirtschaftsministerium, das ebenfalls involviert ist, bereits genehmigt. Die Ortsgemeinde will das Image Thalfangs als Einkaufs-, Erholungs- und Wohnort aufwerten. Angedacht sind Bestellsysteme für Waren und mobile Pflegedienste sowie eine Dienstleistungsbörse. Brüssel steuert zu dem Projekt 12 500 Euro bei.

Bescheid: Ein ortsbildprägendes Gebäude in Bescheid soll in eine Service-Station für mehrere Generationen umgewandelt werden. Unter einem Dach sollen dort künftig ein Dorfladen und ein Computer-Raum entstehen. Ein günstiger Mittagstisch für Handwerker, Alleinstehende und Senioren und weitere Dienstleistungen sollen hinzukommen. Aussagen über definitive Kosten machte Hülpes noch nicht.

Morbach: Die Gemeinde Morbach will ihre Zusammenarbeit mit der europaweit verlaufenden Energie-Schau-Straße ausweiten. In der Einheitsgemeinde, aber auch anderswo im LAG-Gebiet sollen touristisch attraktive "Energie-Rast-Plätze" eingerichtet werden. Neben der Energielandschaft ist unter anderem das Bioenergiedorf Grimburg als Standort vorgesehen.

Grafschaft Veldenz: Touristen sollen sich spielend mit der Geschichte der Grafschaft befassen. Von der Vermarktung eigener Kartenspiele bis zu Führungen von historischen Figuren à la "Bernkasteler Doctor" reichen die Ideen.

Birkenfeld: Im Kreis Birkenfeld soll ein Radwegenetz mit einer Gesamtlänge von 500 Kilometern ausgewiesen und beschildert werden. 3500 Höhenmeter müssen dabei überwunden werden. Für Familienurlauber wird deshalb ein "Gipfel-Rad-Taxi-Service" eingerichtet. Radler können sich an einen von zehn Gipfelpunkte bringen lassen.

Morbach: Der Erholungswald Ortelsbruch soll als Familien-Anlaufstelle attraktiver werden. Eine Spiellandschaft mit Kletterfelsen und -türmen soll dort entstehen. extra Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Erbeskopf ist eine von zwölf im Land. Sie erstreckt sich auf ein Gebiet, das acht Verbandsgemeinden und die Gemeinde Morbach umfasst. Die LAG entwickelt beziehungsweise koordiniert Projekte, die von Brüssel bezuschusst werden. Mit von der Partie sind neben Morbach Thalfang, Hermeskeil, Kell, Herrstein und Birkenfeld sowie Teile der VG Ruwer, Bernkastel-Kues und der Stadt Idar-Oberstein. Fördervolumen: 1,4 Millionen Euro.