1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Brutaler Überfall in Neumagen-Dhron: Räuber bedroht 82-Jährige an der Haustür mit Messer - Täterbeschreibung

Brutaler Überfall in Neumagen-Dhron: Räuber bedroht 82-Jährige an der Haustür mit Messer - Täterbeschreibung

Der Täter ist jung, sein Opfer aber sehr rüstig. Deshalb leistete es massiven Widerstand, als der Mann ihm eine Plastiktüte über den Kopf ziehen wollte. Die Beute ist gering. Die Polizei hofft, dem Flüchtigen durch Zeugenaussagen auf die Schliche zu kommen.

Meldungen über Einbrüche in Häuser und Wohnungen nehmen zu - zumindest gefühlt. Dass ein Hausinhaber aber, nachdem er gutgläubig die Tür geöffnet hat, mit einem Messer bedroht wird, ist immer noch die Ausnahme. Doch genau dieses Szenario erlebte eine 82 Jahre alte Frau am Montagabend in Neumagen-Dhron.

Gegen 19 Uhr klingelte es in der Römerstraße an ihrer Tür. Als sie öffnete, wurde sie, so die Polizei, mit einem Messer bedroht und in den Hauseingang geschoben. Nach Angaben von Klaus Herrmann, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, hielt der Täter der Überfallenen das Messer an den Hals und forderte Geld. Die Frau gab ihm 100 Euro. Da er damit offenbar nicht zufrieden war, bedrohte er sein Opfer weiter. Daraufhin gab die Frau ihm noch einen geringen Betrag in Schweizer Franken.

Anschließend versuchte der Täter, ihr eine Plastiktüte über den Kopf zu ziehen. "Wahrscheinlich, um ihr Angst zu machen", sagt Herrmann. Der Versuch sei aber am "massiven Widerstand" der Frau gescheitert. Daraufhin drängte sie der Mann zur Toilette - vermutlich um sie einzusperren. Der rüstigen Seniorin gelang es aber, sich im WC einzuschließen, sodass der Täter keinen Zugríff mehr hatte und die Flucht ergriff. Gleich mehrere Streifenwagenbesatzungen, unter anderem aus Bernkastel-Kues, Wittlich und Schweich, sowie Kripobeamte nahmen die Fahndung auf. Auch zwei Beamte mit Hunden waren im Einsatz. Die Fahndung blieb aber erfolglos.

Von dem Täter ihm liegt folgende Beschreibung vor: circa 25 bis 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, sportliche Gestalt. Bekleidet war er unter anderem mit einer beigefarbenen Jacke und einer beigefarbenen Basecap. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es sich um einen Osteuropäer handeln, heißt es aus dem Trier Polizeipräsidium.

Der Mann habe in einem osteuropäischen Dialekt gesprochen. Sein Opfer blieb körperlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Seine Beamten hätten ihm aber mitgeteilt, dass die Frau einen "resoluten und robusten Eindruck" gemacht habe, berichtet Klaus Herrmann. "Es geht ihr so weit gut", so eine Bekannte der Frau gegenüber dem TV. Die Nachricht von dem Verbrechen hat in Neumagen-Dhron natürlich für Aufregung gesorgt. "Das ist eine Sache, die man in einem Dorf nicht haben will", sagt Ortsbürgermeister Michael Thomas, "das Wohlbehütete geht verloren".

Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Bernkastel, 06531/952711, der Kriminaldauerdienst beim Polizeipräsidium Trier, 0651/9779-2290, sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.