Bücher, Modenschau und ein Clown

Ein Schnäppchen auf dem Markt und ein Bummel durch die Stadt: Am Sonntag öffnen die Geschäfte in der Wittlicher Innenstadt wieder ihre Türen. Die Händler haben sich für die Besucher viele Aktionen einfallen lassen.

Wittlich. Strahlenden Sonnenschein - den wünscht sich Karsten Mathar vom Verein Stadtmarketing Wittlich für den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres am 30. März in der Säubrennerstadt. Gutes Wetter sei eine Voraussetzung, dann rechne er wieder mit bis zu 20 000 Besuchern.
Die Geschäfte in der Innenstadt und die Händler in den Gewerbegebieten innerhalb der Wittlicher Stadtgrenzen öffnen an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr ihre Pforten. "Im gesamten Stadtbereich werden rund 200 bis 220 Geschäfte geöffnet sein", schätzt Mathar. "Etwa die Hälfte davon ist bei uns im Verein."
Auch auf dem Marktplatz und auf dem Platz an der Lieser herrscht dann reges Treiben. Schon ab 11 Uhr hat der traditionelle Frühlingsmarkt geöffnet. "Dieses Jahr haben wir einen recht bunten Markt", sagt Mathar. Selbstvermarkter bieten Konfitüre, Liköre, Gewürze und Käse an. Der Markt wird zudem durch Stände mit handwerklichen Arbeiten aus Holz, Metall oder Wolle ergänzt, auch handgefertigten Schmuck und Glaskunst gibt es.
Weil die Händler ihre Waren aber auch im Straßenbereich präsentieren, sind die Himmeroder- und die Neustraße für den Verkehr gesperrt. Auf die kleinen Gäste warten wie immer Süßigkeitenkutsche und Kinderkarussell.
Zudem haben sich der Rotary Club und das Eifeltierheim Altrich mit Aktionen angekündigt. Das Stadtmarketing investiert insgesamt 5000 Euro - in Werbung, Genehmigungen und Anzeigen. "Die Kosten werden überwiegend von den Vereinsmitgliedern geschultert", sagt Mathar.
Ingrid Schmidt, Inhaberin der Na-Nu Modeboutique am Platz an der Lieser, freut sich auf den verkaufsoffenen Sonntag. Solche Tage seien immer gut für das Geschäft. "Auch wenn mal kein gutes Wetter ist, haben wir gut zu tun. Die Leute sind am Wochenende einfach gut gelaunt und bereit, Geld auszugeben."
Auch Winfried Bungert vom gleichnamigen Einkaufszentrum ist gut aufgelegt: "Wir erwarten uns einiges. Wittlich hat ja auch immer ein schönes Programm." Und das gibt\'s auch bei Bungert: zum Beispiel eine Modenschau, eine Hüpfburg und einen eigens bestellten Clown. "Ein bisschen Action für die Kinder eben", sagt Bungert. Was die Modekollektionen angehe, so sei man ganz auf Frühling eingestellt: "Lederjacken sind zum Beispiel angesagt." Die Kunden können sich inspirieren lassen, sich umschauen und "im besten Fall dann auch etwas kaufen".
Eine besondere Aktion hat man sich erstmalig in der Altstadt Buchhandlung in der Burgstraße ausgedacht: Besucher können ihr Lieblingsbuch mitbringen und sich damit fotografieren lassen. Das Foto gibt es umsonst fürs heimische Fotoalbum.
Und wer will, kann es außerdem auch im Schaufenster der Buchhandlung ausstellen lassen. Dort hängen schon Fotos von den Mitarbeitern und der Chefin Claudia Jakoby. Die erklärt die Aktion: "Wir wollen mit der Aktion zeigen, wie viele Leute eben doch noch in die Stadt kommen und nicht nur über das Internet bestellen."
Die nächsten Wittlicher verkaufsoffenen Sonntage: 21. September zusammen mit der Wittlicher Automobilausstellung und 28. Dezember.