Bühnenzauber

IDAR-OBERSTEIN. (mc) Armut, sommerliche Hochgefühle und Kinderstreiche: Das sind nur einige Inhalte der 20. Auflage des "Theatersommers Idar-Oberstein".

Zwischen dem 13. und 30. Juli können sich Freunde der Bühne auf acht Sprech-, Musik- und Tanztheaterstücke beim 20. Theatersommer in Idar-Oberstein freuen. Die Veranstaltungen finden auf der Open-Air-Bühne von Schloss Oberstein statt. Daneben laufen einzelne Stücke auch in der Innenstadt. Das Festival beginnt mit dem Barockorchester "L´arpa festante" in der St.-Walburga-Kirche. Die Münchner präsentieren die Musik von Händels Oratorium "Messias" in Kombination mit Breakdance - Religion in einem unkonventionellen Kontext. Weiter geht es am 16. Juli im Stadttheater mit "Der Widerspenstigen Zähmung" ("Taming of the Shrew") und am 29. Juli mit einer Neuadaption von Shakespeares "Sommernachtstraum" im Schloss: Deutsch-Poet Heinz-Rudolf Kunze hat den Stoff in ein Musical eingebettet. An der Idar gibt sich auch das bekannte Theater an der Ruhr die Ehre mit "Es geht besser, besser - immer besser" (21. Juli, Schloss), eine Montage von vier Horváth-Stücken, die sich mit der sozialen Frage beschäftigen. Ergänzend wird am 22. Juli die "Dreigroschenoper" aufgeführt. Wer sich mehr für Tanztheater interessiert, kann sich auf Ismael Ivo freuen, der sein Programm "Delirium of a Childhood" (23. Juli, Stadttheater) präsentiert - ein nach Aussage der Organisatoren provozierendes und auf Armut und Elend aufmerksam machendes Stück. Darin erzählt der Tänzer die Geschichte seiner eigenen Kindheit in den Slums von Sao Paulo nach. Max und Moritz für die Kleinen

Auf lustige Seefahrt gehen die Zuschauer hingegen bei "Das trojanische Boot", das die Gruppe Mnozil Brass am 15. Juli im Stadttheater aufführt. Und damit die kleinen Freunde des Bühnenzaubers nicht zu kurz kommen, präsentiert sich das Kindermusical "Max und Moritz" von der Kleinen Oper Bad Homburg am 30. Juli auf dem Schloss. Informationen: Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr, mit Ausnahme von "Max und Moritz", das um 17.30 Uhr beginnt. Die Karten kosten zwischen 14,30 Euro und 17,60 Euro im Vorverkauf. Kartenbestellung: Telefon 06781/56390. Weitere Infos gibt es unter Telefon 06781/64881.

Mehr von Volksfreund