Bürger nicht beteiligt

Zur Gestaltung des neuen Traben-Trarbacher Kreisels (TV vom 15. September) meinen diese Leser:

Angeregt durch die Zeitungs notiz im TV, Bürger könnten die Vorschläge, wie der Verkehrskreisel auf der B 53 an der Einmündung Grabenstraße in Trarbach gestaltet werden soll, begutachten, machten wir uns wie viele andere interessierte Bürger zur Besichtigung auf ins Rathaus Trarbach. Die ausgestellten zwölf Vorschläge fanden unser Interesse, aber von begutachten weit gefehlt, wenn der Bürger kein Mitspracherecht haben soll.

Eine einmalige Chance wird vertan, hätten doch der Stadtrat und die Verwaltung das Bürgervotum per Stimmzettel erfahren können. Wir haben zwar eine Wahl getroffen, aber das Fachgremium wird somit nie das Meinungsbild des mündigen Bürgers erfahren.

Noch eine kleine Anregung, auch für die Vorschläge der Kinder sollten Preise ausgelobt werden, da die zwei Vorschläge der sechsjährigen Mirjam und der Grundschülerin Michelle sich auch Gedanken gemacht hatten und interessante Ge staltungsvorschläge unterbreiteten. Sie hätten einen Preis verdient.

Erhard und Inge Schneider

Wolfgang Sarnes

Traben-Trarbach

Strassenbau

Mehr von Volksfreund