Bürger will Neuwahl

TRABEN-TRARBACH. (sim) Ein Traben-Trarbacher Bürger hat gegen die Stadtratswahl vom 13. Juni Einspruch eingelegt. Nach der Wahl hatte sich herausgestellt, dass auf dem Wahlzettel ein Kandidat auf der FDP-Liste nicht abgedruckt war.

Der Bürger, der nicht will, dass sein Namen veröffentlicht wird, hat gestern einen entsprechenden Brief an Stadtbürgermeister Alois Weber geschickt. Er fühle sich als Wähler in seinem Recht verletzt, den Stadtrat selbst auswählen zu können. Daher seien Neuwahlen erforderlich. Außerdem fordert er, dass bei einer Neuwahl ein Fachmann für Wahlrecht dem Wahlausschuss vorstehen müsse, damit so etwas nicht mehr vorkomme. Er rechnet damit, dass noch weitere zehn bis 20 Bürger in Kürze Einspruch gegen die Wahl einlegen werden. Die Entscheidung, ob ein Einspruch zur einer Neuwahl führt, trifft die Kreisverwaltung als Kommunalaufsichtsbehörde.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort