1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bürgerinitiative ruft zu Widerstand auf

Bürgerinitiative ruft zu Widerstand auf

Morbach (hpl) Die Bürgerinitiative Wald-in-Not weist darauf hin, dass derzeit die öffentliche Bekanntmachung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) über die Errichtung von sieben neuen Windenergieanlagen in der Energielandschaft Morbach läuft. Das Unternehmen Wiwi-Consult habe einen Antrag auf ein sogenanntes Repowering gestellt (der TV berichtete mehrfach).

Im Kern geht es um die technische Erneuerung von sieben der bestehenden Windenergieanlagen im Bereich der Morbacher Energielandschaft. Dabei werden die neuen Anlagen mit einer Gesamthöhe von 230 Meter größer als die bislang installierten Rotoren. Auch seien die Anlagen etwas lauter, jedoch seien die Schallemissionen durch die geringere Anzahl, sieben statt bisher 14 Windräder, in der Summe geringer.
Die BI Wald-in-Not befürchtet dennoch eine stärkere Belastung der Umwelt. Deshalb weist sie darauf hin, dass jeder Bürger Berichte und Empfehlungen bezüglich des Repowerings im Zeitraum der Offenlage bis zum 20. September in der Gemeindeverwaltung Morbach und in der Kreisverwaltung Wittlich einsehen kann. Schriftliche Einwendungen können bis zum 4. Oktober bei der Gemeindeverwaltung Morbach oder Kreisverwaltung Wittlich eingereicht werden. Der Erörterungstermin zum Repowering der Morbacher Energielandschaft finde am 15. November ab 10 Uhr im Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung Morbach statt. Die BI weist darauf hin, dass nur solche Bürger, die einen schriftlichen Einwand vor Ablauf der Frist am 4. Oktober bei der Gemeindeverwaltung Morbach oder der Kreisverwaltung Wittlich eingereicht haben, berechtigt sind, beim Erörterungstermin Fragen zu stellen oder Einwände zu erheben.
Die BI trifft sich zu diesem Thema am Dienstag, 26. September, um 18.30 Uhr im Gasthaus Schmitt in Elzerath.