Bürgermeister Hangert macht Weg frei Wächter

Lokalpolitik : VG Bernkastel-Kues: Bürgermeister Ulf Hangert hört früher auf

In der VG Bernkastel soll der neue  Bürgermeister zeitgleich zur Kommunalwahl gewählt werden können.

Paukenschlag bei der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Bernkastel-Kues: Ulf Hangert, amtierender Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, will früher gehen, um den Weg für Neuwahlen frei zu machen, die so nämlich zeitgleich mit den Kommunalwahlen im Mai 2019 durchgeführt werden können.
Damit bleibe den Bürgern in der VG Bernkastel-Kues ein gesonderter Wahltermin für einen neuen VG-Bürgermeister im Herbst 2019 erspart, erklärt Alexander Licht (MdL), Vorsitzender des CDU-Kreisverbands. Ulf Hangerts Amtszeit ende regulär 2020. Aus Altersgründen werde er dann nicht mehr antreten können. Der VG-Rat wolle eine vorzeitige Ausschreibung des Bürgermeisterpostens vorbereiten, sagt Licht. „Hangert hat an der Spitze viel erreicht. Er steht für wirtschaftliche Entwicklung. Zudem hat er immer auf die Finanzen geachtet, weshalb die Gemeinden über die relativ geringen Umlagesätze froh sein können.“ Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes zur Aufstellung der Bewerber für die Kommunalwahl wurde am Dienstagabend aber noch eine weitere Überraschung verkündet:

Die CDU schickt Leo Wächter, hauptamtlicher Beigeordneter der VG Bernkastel-Kues, als Kandidaten für Hangerts Nachfolge ins Rennen. Licht: „Er macht als Beigeordneter einen Klasse Job. Die Zusammenarbeit mit Hangert sowie allen Fraktionen läuft reibungslos.“ Deshalb sei die Aufstellung Wächters als nächster CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt ohne strittige Diskussionen abgelaufen. Das Ergebnis der geheimen Wahl bestätigt das: Wächter wurde mit 66 Ja- und nur einer Nein-Stimme als Kandidat aufgestellt.

Mehr von Volksfreund