Bürgerversammlung zum geplanten Abriss und Neubau des Vitelliusbads

Aus dem Archiv September 2019 : Bürgerversammlung zum Vitelliusbad

Am 25. September stehen Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Stadtratsmitglieder und Planer im Eventum Wittlich zum geplanten Abriss und Neubau Frage und Antwort.

Mehr als 4000 Unterschriften gegen den geplanten Abriss beziehungsweise Umbau des Wittlicher Freibades hatte eine Gruppe engagierter Schwimmbadnutzer dem Bürgermeister der Stadt Wittlich, Joachim Rodenkirch, überreicht. „Unser Freibad soll bleiben, wie es ist!“, lautet die Forderung der Initiative, die nicht einverstanden ist mit den Plänen der Stadt Wittlich, neben dem Hallenbad das Freibad abzureißen und stattdessen ein Kombi-Bad zu errichten (der TV berichtete mehrfach). Dieser Ansicht schlossen sich innerhalb nur eines Monats mehrere Tausend Menschen aus Wittlich und Umgebung an. Sie fordern nun die Stadt auf, gegebenenfalls gemeinsam mit dem Landkreis, Pläne dafür zu erarbeiten, dass das Hallenbad nötigenfalls neu gebaut wird – das Freibad aber unbedingt in seiner jetzigen Form erhalten bleibt.

Bürgermeister Rodenkirch hat nun für Mittwoch, 25. September, 18 Uhr, eine erneute Bürgerversammlung angekündigt, die aufgrund des zu erwartenden Publikumsandrangs im Wittlicher Eventum stattfindet.

Der Bürgermeister und die im Stadtrat vertretenen Parteien sowie Fachleute der beauftragten Büros und der Verwaltung werden die Planung und die damit verbundenen „Zwangspunkte und Erfordernisse“ nochmals detailliert vorstellen, erklärt die Stadtverwaltung.  „Konstruktive Anregungen“, sagt Pressesprecher Rainer Stöckicht, „werden gerne entgegengenommen.“ Die Ratsmitglieder, Vertreter der Stadt und Planer stehen zudem auch für Fragen zur Verfügung. Damit kommen auch die Bürger zu Wort.

Mehr von Volksfreund