Bunte Türen erleichtern die Orientierung

Bunte Türen erleichtern die Orientierung

Sehr zufrieden ist die Schulleitung der Grundschule Dreis mit der Sanierung des Gebäudes: Dach und Fassade sind saniert worden. Außerdem ist die Pausenhalle aufgestockt und mit einer Lärmschutzdecke ausgestattet worden.

Dreis. (chb) Die Bilder fehlen noch an der Wand, aber sonst ist alles fertig. Eineinhalb Jahre haben die Sanierungsarbeiten an der Grundschule Dreis gedauert. Am Freitag, 11. Februar, wird die sanierte Einrichtung feierlich eingeweiht.

Neben der Fassade und dem Dach sind Brandschutzmaßnahmen ausgeführt worden. Besonders wichtig für die Schüler sind die Aufstockung der Pausenhalle und deren Ausstattung mit einer Lärmschutzdecke. Jetzt können die 83 Schüler während der Pause dort Kicker oder Ball spielen, ohne dass es hallt. Schulleiterin Inge Tömmes: "Neben den notwendigen Dingen, wie der Dacheindeckung hat die Aufstockung der Pausenhalle den größten Einfluss auf den Alltag der Schule. Wir können den Raum jetzt besser nutzen, um uns zu versammeln zum Singen, für Projektarbeiten oder wenn der Nikolaus kommt. Das war vor der Renovierung wegen der lauten Akustik viel schwieriger".

Die Sanierung der Schule hat 560 000 Euro gekostet und ist aus dem Konjunkturpaket II mit 506 000 Euro gefördert worden. Josef Friedrich, Abteilungsleitung Schulen bei der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, erklärt: "Es war wichtig für den Schulstandort Dreis, dass die Schule energetisch saniert wurde. Viele Arbeiten wie das Dach und die Fassade mussten einfach gemacht werden, da kam man nicht mehr drum herum."

Wegen der Bauarbeiten ist kein Unterricht ausgefallen. Die Verantwortlichen haben darauf geachtet, dass die Schüler beim Lernen so wenig wie möglich gestört wurden.

Nachdem die Handwerker jetzt wieder weg sind, haben sich Schüler und Lehrer Gedanken über das Farbkonzept gemacht. Rausgekommen ist, dass die Türen zu den Klassenzimmern, die alle in einem Flur liegen, in unterschiedlichen Farben gestrichen wurden. Die erste Klasse ist jetzt beispielsweise die "Blaue Klasse". Inge Tömmes: "Gerade den kleineren Kindern erleichtert das die Orientierung und es sieht freundlich aus". Mit kräftig bunten Bildern wird dann in einigen Tagen die Pausenhalle eine fröhliche Note bekommen.

2005 wurden in der Schule bereits der Schulhof und die Toilettenanlage neu gemacht. Neben Kindern aus Dreis sind ungefähr zehn Prozent der Schüler aus Bruch.

Mehr von Volksfreund