Burgen und Rüstungen

TRABEN-TRARBACH. (red) Gehören Kindergartenkinder wirklich ins Museum? Na klar, besonders, wenn sie so gut betreut werden wie im Mittelmoselmuseum in Traben-Trarbach. Sehr erfreut war Museumsleiter Christof Krieger über die Anfrage, mit den "Ritterkindern" des Enkircher Kindergartens im Museum ein Stück Heimatgeschichte zu erleben.

Im Kindergarten hatten die Kinder schon einiges über die Ritterzeit erfahren. Und was war naheliegender, wenn auch Starkenburger Kinder dabei sind, als über die Gräfin Loretta, ihre Starkenburg und ihr Erlebnis mit Kurfürst Balduin zu sprechen. Mit sehr viel Geduld zeigte Christof Krieger an Hand eines Modells, wie klein doch die Starkenburg und wie groß im Vergleich dazu die Grevenburg war. Von den ungläubig blickenden Kindern wurde Christof Krieger mit vielen Fragen bestürmt. Das Wichtigste waren für sie jedoch die Rüstungen und das alte Schwert, das größer war, als manches Kind. Für die geduldige Führung danken die Enkircher "Ritterkinder" herzlich.

Mehr von Volksfreund