Burgenverein gründet sich nach dem Fest

Manderscheid · Manderscheid (chb) Die Weichen für die Gründung des "Burgenvereins Manderscheid" hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung gestellt. Die Satzung wurde beschlossen.

Darin ist einer der wichtigsten Punkte, dass drei Ratsmitglieder im Vorstand vertreten sein sollen. Dazu sagt Bürgermeister Günter Krämer: "Das ist uns wichtig, damit der Rat auch weiß, was an der Burg passiert." Besitzer der Burg ist die Stadt Manderscheid ab dem 1. Januar 2018. Unterschrieben ist der Kaufvertrag für das historische Gemäuer bereits. Der Kaufpreis lag bei "dem obligatorischen Euro", wie Krämer sagt.
Betreiber wird der Burgenverein. Die Gründungsversammlung soll nach dem Burgenfest stattfinden. Günter Krämer erklärt: "Wir haben die Burg gekauft, damit sie weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Wenn sich der Verein gegründet hat, will sich der Rat mit ihm in Verbindung setzen, damit man als Team neue Ideen für die Burg entwickeln kann." Größere bauliche Arbeiten stehen an der Burg erst einmal nicht an. "Die Grundsicherung, wie Geländer, Entwässerungsrohre und das Entfernen von Grün, hat der Eifelverein im vergangenen und in diesem Jahr noch durchgeführt", berichtet der Bürgermeister.
Zum Helfen am Burgenfest und zur Gründungsversammlung lud er alle Manderscheider Bürger ein.