1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Burgenweihnacht: Schreiner, Schmied und Festung im Fackelglanz

Burgenweihnacht: Schreiner, Schmied und Festung im Fackelglanz

Die lebende Krippe und jede Menge altes Handwerk: Auf der Manderscheider Niederburg herrscht am Wochenende Weihnachtsstimmung. Pünktlich zum ersten Advent ist wieder zwei Tage lang Burgenweihnacht angesagt.

Weihnachten auf der Burg: Am Wochenende verwandelt sich die Manderscheider Niederburg in ein Weihnachtswunderland. Der Veranstalter des Weihnachtsmarkts, die Stadt Manderscheid, hat wieder Händler und Anbieter für die zahlreichen Marktstände gefunden. Erwachsene und Kinder können sich in der Kulisse der Niederburg durch altes Handwerk, Tannenduft und Kerzenschein inspirieren lassen.

Mit dabei sind unter anderem ein Kerzenzieher mit einer Wachsmanufaktur, ein orientalischer Süßwarenhändler, ein Schreiner, ein Schmied und ein Korbflechter. Leckereien aus Küche und Keller können in der historischen Kaffee- und Weintaverne im Pallaskeller probiert werden. Und nicht zu vergessen: die lebende Krippe. Auch in diesem Jahr wird Stadtbürgermeister Günter Krämer mit seiner Frau zwei Tage lang in die Gewänder des Josef und der Maria schlüpfen - umgeben von lebenden Tieren.

Der Kindergarten Manderscheid wird Glühwein für Kinder und selbst gebackene Plätzchn anbieten. Selbstverständlich wird auch der Nikolaus dem Markt auf der Niederburg einen Besuch abstatten und die kleinen Gäste begrüßen. Bei Anbruch der Dunkelheit wird die Burg im Fackelschein erstrahlen. Der Eintritt zur Burgenweihnacht auf der Niederburg ist frei.

Die Stadt Manderscheid wird zusammen mit dem Omnibusunternehmen Volker Zens einen Bustransfer zwischen der Niederburg und Manderscheid anbieten. Haltestellen sind am Ceresplatz (Kreisverkehr), am Rathaus Manderscheid und am Parkplatz Burgenblick eingerichtet. Der Transfer kostet einen Euro pro Person und Fahrt. Möglich ist aber auch die kurze Wanderung über Kaisertempelchen, Oberburg und Turnierwiese zur Niederburg. Da es in Niedermanderscheid nur wenige Parkplätze gibt, werden die Besucher der Burgenweihnacht gebeten, die durch das Parkleitsystem ausgewiesenen Parkplätze zu benutzen.

Öffnungszeiten: Die Manderscheider Burgenweihnacht ist am Samstag, 26. November, von 11 bis 22 Uhr geöffnet und am Sonntag, 27. November, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt an beiden Tagen ist frei. Ansonsten ist die Niederburg im Winter 2016/2017 wie folgt geöffnet: am 23. Dezember, vom 27. bis 30. Dezember sowie vom 2. bis 7. Januar jeweils von 10.30 bis 16.30 Uhr. Bei Schnee und Eis bleibt die Burg geschlossen.