Calmont-Bild vom Karl-Erfinder

Eine gelungene Verbindung gehen Kunst und Wein ein, wenn Michael Apitz kreativ ist. Der Künstler hat nicht nur den Comic "Karl, der Spätlesereiter" erfunden, er hat auch den Bremmer Calmont portätiert. Zu sehen sind seine Bilder im Mosel-Wein-Museum Bernkastel-Kues.

Bernkastel-Kues. (red) 1965 in Eltville/Rheingau geboren, hat Michael Apitz sich einen Namen über die Region hinaus gemacht. Zugpferd dafür ist sein Comic "Karl, der Spätlesereiter".

Terroir-Gemälde ist visualisierte Mosel



Aber auch Landschaften interessieren den Künstler. Zur Neugestaltung des Mosel-Wein-Museums in Bernkastel-Kues, Cusanusstraße 2, wurde er damit beauftragt, ein Terroir-Gemälde der berühmten Weinbergslage "Bremmer Calmont", dem steilsten Weinberg Europas, zu malen. Das Bild (2007) greift Farben und Strukturen auf, die an Geschmack und Aromen der Rieslingweine, die in dieser Lage wachsen, erinnern. Es ist ein Stück visualisierte Mosel, ein Stück Wein zum Anschauen.

Die Idee, den Bremmer Calmont malerisch porträtieren zu lassen, hatte Robert Lönarz von der Forschungsanstalt in Geisenheim. Er war an der Umgestaltung des Mosel-Wein-Museums zu einem modernen multimedialen Wein-Zentrum in Bernkastel-Kues federführend mitbeteiligt. Das Bild wurde dem Museum vom Besitzer als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. November in den Räumen des Weinkulturellen Zentrums zu sehen.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06531/4141, im Internet unter www.moselweinmuseum.de oder per E-Mail an: info@mosel weinmuseum.de