Casanova in Wengerohr entlarvt

WITTLICH-WENGEROHR. (red) Szenenapplaus und Lachen füllten den ausverkauften Lindensaal bei den drei Vorstellungen des Lustspiels "Unschuldig geschieden" von Walter G. Pfaus, das die Theatergruppe der Karnevalsgemeinschaft Wengerohr zum Besten gab.

Unter der Gesamtleitung von Johanna Peterka wurden die einzelnen Szenen des Lustspiels gekonnt herausgearbeitet. Sehr viel Wert gelegt wurde auf die Detailarbeit - beim Bühnenbild, bei Gestik und Mimik. Der überaus unglückliche Hobbykoch Martin Brandel (Erich Eppers) ist unschuldig an der Scheidung von seiner Frau Anita (Elke Jarisch). Als er gerade bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Kochen, ist, platzt sein bester Freund, Oskar Stürmer (Tom Schieben), herein. Er bittet Manuel, ihm seine Wohnung für das Wochenende zu überlassen, weil er sich dort mit seiner Geliebten treffen will. Wenig später klingelt es, und Sonja Konrad (Biggi Röder) tritt ein - im Glauben, sie sei in eine Junggesellenwohnung eingeladen. Sie ist ziemlich verwirrt, als sie das Foto von Anita entdeckt, und stellt Oskar zur Rede, der dadurch in arge Erklärungsnot gerät. Als Anita dann tatsächlich aufkreuzt, um ihren Mann wieder zurück zu gewinnen, glaubt Sonja, diese sei Oskars Schwester. Schnell durchschaut Anita das unfaire Spiel von Manuels Freund und spielt die Verrückte, um ihm eins auszuwischen. Beim Erscheinen ihrer Mutter, Irene Waffel (Rosi Schleidweiler), ergreift Anita die Chance, auch ihrer Mutter übel mitzuspielen, da diese die Ehe der beiden auseinander gebracht hat. Im Auftrag von Oskars Frau spioniert Bernd Hose (Herbert Mechtel) hinter Oskar her. Als der jedoch Oskars Geliebte erspäht, ist er hin und weg von ihr und möchte sie zu seiner Frau machen. Als Luise Stürmer (Natascha Raab-Sauer) sich jedoch selbst ein Bild von der außerehelichen Tätigkeit ihres Mannes machen möchte, erwischt sie den Detektiv in eindeutiger Pose mit Sonja auf der Couch. Damit ist die Verwirrung komplett. Sonja lässt sich von Bernd über die Machenschaften von Oskar aufklären und rächt sich an ihm, in dem sie die Geliebte des Detektivs spielt. Dank Anita findet Luise jedoch die Wahrheit über Oskar und Sonja heraus und verpasst ihrem verlogenen Ehemann eine Kopfnuss mit der Handtasche. Dieser regiert schnell und nutzt dies aus, täuscht seinerseits einen Blackout vor und stimmt seine Frau Anita wieder versöhnlich. In der Zwischenzeit hat Irene einen Krankenwagen bestellt, um ihre anscheinend verrückte Tochter, die ihren geschiedenen Ehemann wieder heiraten will, aus der Wohnung zu bringen. Als jedoch die Sanitäter (Dorothee Blau und Lydia Kern) ankommen, nehmen sie Irene Waffel in Gewahrsam, die von dem ganzen Hin und Her an diesem Tag total durcheinander ist. Begeisterter Applaus des Publikums war der verdiente Lohn für die Darsteller und für alle fleißigen Helfer.