Parteigeschichte : CDU Wittlich sucht Zeitzeugen

Zum 75-jährigen Bestehen werden Dokumente und Fotos als Einblick in die Geschichte der Partei gesucht. Der Junge auf dem Foto steht dabei im Fokus.

Im nächsten Jahr
feiert die CDU Wittlich ihr 75. Jubiläum. Dazu soll eine Chronik erscheinen, die einen Einblick in die lange und bewegte Geschichte der Partei gibt. Im Jahr 1946 wurde die CDP, wie sie damals hieß, von Matthias Joseph Mehs aus der Taufe gehoben.

CDU-Vorsitzender Jan Salfer bittet aus diesem Anlass darum, Fotos, Dokumente und Erinnerungen zu Veranstaltungen, Episoden, Begebenheiten zur Verfügung zu stellen, die dann die Chronik bereichern können.

Das Wittlicher Tageblatt hat am 17. April 1967 das Foto eines jungen Wittlichers veröffentlicht, der bei einer Kundgebung auf dem Marktplatz mit über 3000
Besuchern als Erster den damaligen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger auf der Treppe der Alten
Posthalterei um ein Autogramm bat. „Es wäre eine große Überraschung“, so
Salfer, „wenn diese Person sich heute noch an den seinerzeitigen Auftritt erinnern, vielleicht sogar das Dokument noch besitzt, und sich damit melden würde.

Nach dem Zeitungsbericht soll der kleine Säubrenner damals
couragiert die Polizeiabsperrung überwunden haben mit dem Satz: „Wenn aisch bei de Kanzla will, dao fraoren aisch net de Bollzai!“

Auch wenn es nicht der Junge
selber ist, der sich erinnert, freut sich die Partei über jeden, der
Dokumente aus der Zeit besitzt.

Wer Beiträge zusteuern kann, wird gebeten, sich mit dem langjährigen Vorsitzenden Albert Klein unter der Nummer 06571/7602 in Verbindung zu setzen.