Chance für erneute Bewerbung

Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich hofft, dass das Gymnasium Traben-Trarbach doch noch zu Beginn des Schuljahres 2009/10 das Konzept G8 GTS (Abitur in acht statt in neun Jahren) umsetzen kann. Das Bildungsministerium ist allerdings zurückhaltend.

Traben-Trarbach. (sim) Landrätin Beate Läsch-Weber hat in Sachen G8 GTS am Gymnasium Traben-Trarbach einen Brief an Bildungsministerin Doris Ahnen geschrieben. Zuvor hatte sich die Landrätin bereits schriftlich an den Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, Josef Peter Mertes, gewandt und darum gebeten, dem Gymnasium Gelegenheit zu geben, doch noch die Voraussetzungen für eine Option G8 GTS zum Schuljahresbeginn 2009/10 zu schaffen (der TV berichtete).

Wie bereits in dem Schreiben an den ADD-Präsidenten bittet die Landrätin Staatsministerin Ahnen, dem Gymnasium noch die Möglichkeit der unverzüglichen Nachbesserung einzuräumen.

Das Bildungsministerium hatte gegenüber dem TV erklärt, Grund für die Nichtberücksichtigung sei die fehlende Elternbefragung in den Antragsunterlagen gewesen. Die Kreisverwaltung hatte aber darauf hingewiesen, dass der Antrag in enger Abstimmung mit der ADD erfolgt sei und die Vollständigkeit und Aussagekraft der Antragsunterlagen von der ADD wiederholt bestätigt worden sei.

Das Bildungsministerium erklärt dazu: "Bei den bisherigen Antragsterminen für Ganztagsgymnasien mit achtjährigem Bildungsgang musste es wie bei allen Ganztagsschul-Bewerbungsterminen zu einer Auswahlentscheidung kommen. Immer haben allerdings auch Schulen, die bei einem Auswahlverfahren zunächst nicht zum Zuge kamen, die Chance zu einer erneuten Bewerbung im folgenden Jahr."

Das Ministerium weist ferner auf die Weiterentwicklung der Schulstruktur im Kreis Bernkastel-Wittlich hin. Erst wenn 2009 diese Pläne umgesetzt seien, könne besser beurteilt werden, welchen Stellenwert ein G8 GTS-Gymnasium in der neuen Schullandschaft habe.

Der Leiter des Gymnasiums Traben-Trarbach, Heinz Herrmann, geht davon aus, dass das Antragsverfahren für 2009/10 abgeschlossen ist und seine Schule fürs kommende Jahr kaum noch eine Chance habe, als G8 GTS zum Zuge zu kommen. Herrmann: "Der Stachel sitzt tief. Ob ich das Kollegium noch einmal für dieses Projekt motivieren kann, weiß ich nicht."

Mehr von Volksfreund