Charmant die Gäste locken

BERNKASTEL-KUES. Hochglanzbilder und jede Menge Service für die Kunden: Der neue Internetauftritt der Tourismus-Info Bernkastel soll künftig mehr Besucher in die Moselstadt locken.

"Abwechslung und Erholung für jeden Geschmack" , verspricht der neue Internetauftritt der Tourist-Info Bernkastel-Kues bei einem Besuch der Moselstadt. Abwechslungsreich gestaltet sich auch die neue Seite im World Wide Web: Potenzielle Gäste können sich anhand zahlreicher Fotos und sogar eines Filmes ein aussagekräftiges Bild von der Region machen. Informationen über Gastronomie und Unterkünfte sind selbstverständlich, der Zugriff auf aktuelle Veranstaltungsprogramme und umfangreiches Kartenmaterial ein dickes Plus. Neue Serviceelemente bereichern das Angebot: Da können an der Region Interessierte beispielsweise einen "virtuellen Urlaubskoffer" packen lassen. Konkret gibt der Gast dabei sein Budget vor und teilt mit, was er während seines Aufenthalts in Bernkastel-Kues alles erleben will. Mit diesen Angaben erstellen ihm die Mitarbeiter der Tourist-Info Bernkastel daraufhin ein maßgeschneidertes Angebot. Noch ist der neue Internetauftritt nicht komplett fertig. "Die Pflicht ist erfüllt, was noch fehlt ist die Kür", sagt Sylvia Westermann, Chefin der Tourist-Information Bernkastel-Kues. Gemeint sind charmante Details, mit denen die Gäste auf die Seite gelockt werden. Beispielsweise soll künftig regelmäßig der Wein des Monats präsentiert werden. Überhaupt soll dem Wein als wichtigstem Kulturgut der Mosel künftig mehr Platz eingeräumt werden. Westermann weiß um die Wichtigkeit eines professionellen Auftritts im World Wide Web: "Mit einem mageren Internetauftritt gehen heute viele potenzielle Kunden durch die Lappen", sagt die Touristikerin. Seit Anfang März hat sie deshalb das Projekt, für dessen Realisierung die Firma Comcept aus Bernkastel verantwortlich zeichnet, vorangetrieben. Und Westermann scheint genau zu wissen, wovon sie spricht: "Es wird heute direkt, schnell und immer zeitnäher gebucht." Schon allein deshalb sei das Internet für den Tourismusbereich das ideale Vermarktungs- und Vertriebskanal. Westermanns überraschende These: Nicht nur die jüngeren, sondern auch die älteren Urlaubsgäste würden das Internet als Informationsquelle zur Zusammenstellung ihrer Reise vermehrt nutzen. Die Buchungen über das neue Medium nehmen laut Westermann exponentiell zu. Vor diesem Hintergrund müsse ein Internetauftritt im Tourismusbereich vor allem folgende Eigenschaft aufweisen: "Er muss unbedingt verkaufsfördernd gestaltet sein", sagt Westermann. Deshalb soll die Seite nicht wie bisher nur auf Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Belgisch und Schwedisch angeboten werden. Künftig sollen weitere Sprachen hinzukommen. Denn die Tourismusexpertin weiß: Das Internet ist ein Vergleichsmedium, der neue Auftritt der Tourist-Info muss sich mit anderen Urlaubszielen nicht nur in der Region messen. "Da herrscht zum Teil wirklich ein knallharter Konkurrenzkampf", so Westermann. Allein das sei Grund genug, noch viel besser zu werden.

Mehr von Volksfreund