Copacabana im Wallfahrtsort

Klausen (cls). Der Klausener Nachtmarkt unter Leitung der neuen Veranstalter war ein voller Erfolg. Mit brasilianischem Flair verzauberten der Klausener Karnevalsverein und der Dartclub die zahlreichen Gäste.

Wer den Klausener Eberhardsmarkt besuchte, fühlte sich wie an der Copacabana. Es gab nicht nur brasilianische Trikots, Fahnen und feinkörnigen Sand, sondern auch leicht bekleidete Männer. Die Veranstalter hatten um den Wallfahrtsbrunnen einen originellen Pavillon aufgebaut, an dem sich die Gäste die leckeren Cocktails wie Caipirinha und Tequila-Sunrise schmecken ließen. Zu vorgerückter Stunde konnten die ganz Mutigen ihre Tanzkünste im Limbowettbewerb unter Beweis stellen. Begeisterung, besonders der Zuschauerinnen, löste die Männer-Dessous Schau der Firma Gerd Esch/Filu-Moden am Abend aus. Auf einem Laufsteg präsentierten die Herren des Klausener Männerballetts mit ihren knackigen Körpern die aktuelle Mode der Herrenunterwäsche. Was als Gag gedacht war, erwies sich als professionelle Darstellung schöner Unterwäsche. So mancher bedauerte, dass die Vorführung nicht länger dauerte. Zufrieden mit dem Verlauf des Abends war auch Udo Feltes, der Vorsitzende des Dart-Clubs. Er sagte: "Die Märkte haben Tradition und sind ein Anziehungspunkt. Wenn das Wetter mitspielt - so wie heute - sieht man das ja auch an der Zahl der Besucher." Der Sonntag stand im Zeichen der Familie, und für Kinder wurde viel geboten. Sie konnten reiten, auf der Hüpfburg springen, auf die Torwand schießen oder sich schminken lassen. Gleich zweimal fand außerdem eine Kindermodenschau statt. Die Premiere des neuen Veranstalters ist gelungen. Dartclub und Karnevalsverein hatten sich bereit erklärt, die Marktttradition fortzusetzen, nachdem sich das "Forum Klausen" als Veranstalter zurückgezogen hatte. Dass sie das richtige Konzept gefunden haben, beweisen auch die vielen auswärtigen Besucher.