1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Corona-Fall: Post und Postbank in Wittlich haben geschlossen

Pandemie : Wegen Corona-Infektion - Post und Postbank in Wittlich geschlossen

Die Deutsche Post mit Postbankfiliale in Wittlich in der Schlossstraße hat wegen eines Coronafalls geschlossen. Unsere Zeitung hat nachgefragt, wo man Briefe und Pakete abgeben kann und wann die Filiale wieder öffnen soll.

(cmo) Wohin mit den Paketen oder der Überweisung? Kunden der Deutschen Post und Postbank in Wittlich sind irritiert. Denn die Filiale in der Schlossstraße hat seit Montag wegen eines Corona-Falls komplett geschlossen. „Durch positiven Corona-Fall und Quarantäne geschlossen!“ ist auf einem handschriftlich erstellten Plakat, das hinter der Scheibe klebt, zu lesen. Was ist passiert?

Eine Mitarbeiterin der Filiale in Wittlich sei positiv auf Corona getestet worden, erklärt die Postbank auf Anfrage unserer Zeitung. „Die Filiale wurde daraufhin am Montag unverzüglich geschlossen. Die Mitarbeiter, die Kontakt mit der Infizierten hatten, mussten sich unverzüglich in Quarantäne begeben.“ Die Filiale werde am Donnerstag, 6. Mai, einer Sonderreinigung durch eine Spezialfirma unterzogen.  Nach Auskunft der Post könnte die Filiale somit frühestens am Freitag, 7. Mai, wieder zu regulären Zeiten öffnen – so sehe zumindest die Planung aus.

Ob dieser Zeitplan gelingen könne, hänge auch davon ab, ob man aus der Umgebung genügend Mitarbeiter  zusammenziehen könne, die den Betrieb vorübergehend aufrecht erhalten könnten. „Die Akquirierung von Aushilfen und Springern ist derzeit schwierig, weil unsere Mitarbeiter zur Aufrechterhaltung des Filialnetzes insgesamt strengen Kontaktbeschränkungen unterliegen. In Wittlich wird das jedoch - wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt - gelingen.“ Das Unternehmen bedauere alle Unannehmlichkeiten, die den Wittlicher Kunden durch die Schließung entstünden. Das Unternehmen werde alles tun, so die Pressestelle, „um die Situation für alle Beteiligten hygienisch sicher und für unsere Kunden nervenschonend zu lösen“.

Sendungen, die zum Zeitpunkt der Schließung in der Filiale zur Abholung bereit lagen, würden nach der Sonderreinigung von der Deutschen Post abgeholt und erneut zugestellt. Sendungen, die seit der Schließung nicht zustellbar seien, lege die Post in einer benachbarten Partnerfilialen zur Abholung bereit. Die Empfänger fänden auf ihrer Benachrichtigungskarte die notwendigen Informationen.

Der Selbstbedienungsbereich der Filiale (Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker) ist weiterhin ungehindert zugänglich. Die Versorgung mit Bargeld sei dadurch gesichert. Die Postfachanlage werde, nachdem die Sonderreinigung durchgeführt sei, ebenfalls wieder zugänglich sein.

Aber wo sollen Kunden bis Freitag nun ihre Pakete abgeben oder ihre Finanzgeschäfte abwickeln?

Wer Briefe, Pakete oder Retouren abgeben möchte, der kann das in der Druckerei Print Point von Harald Lames in der Feldstraße 21 am Lieserufer erledigen. Er kümmert sich um alles „außer Express“. Gleichen Service bietet die Postfiliale im Real-Markt in der Justus-von-Liebig-Straße.

Weitere Postbankfilialen finden sich in Bitburg, Daun oder Trier.

Für weitere Informationen, ist auf einem Flyer in der Filiale zu lesen, sollen Postbankkunden die Hotline der Bank, Telefon 0228/55005500,  anrufen.