Pandemie : Kreis Bernkastel-Wittlich hat niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz

Wer hat die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz im Land? Der Kreis Bernkastel-Wittlich hat von allen Kreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz den niedrigsten Wert.

(red) Etappen­sieg im Kampf gegen die Pandemie: Am Mittwoch, 3. März, sank die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesuntersuchungsamt im Kreis Bernkastel-Wittlich von 13,3 am Vortag auf einen Wert von 9,8. Das ist von allen Kreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz der niedrigste und  beste Wert. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus sinkt somit weiter – trotz der auch im Landkreis nachgewiesenen „britischen“ Virusmutation.

Die aktuellen Zahlen: Dem Gesundheitsamt des Kreises wurden am Mittwoch drei Neuinfektionen mit Sars-Cov2 gemeldet. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 2071   Fälle registriert. Am Mittwoch endete die häusliche Isolierung für 15 Personen, sodass sich die Zahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 1862 beläuft. Unter Berücksichtigung der 57 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle auf 152 Personen.

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden aktuell zehn Covid-Patienten stationär behandelt, davon ein Patient intensivmedizinisch. Geimpft wurden im Landkreis bis einschließlich des Vortages insgesamt 6174 Personen. Demnach sind 5,49 Prozent der Kreisbevölkerung erstgeimpft.