1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Cusanus-Gesellschaft ehrt Gründungsvater der EU

Cusanus-Gesellschaft ehrt Gründungsvater der EU

Der wichtigste Mann des Tages war gar nicht im Raum. Denn Robert Schuman, der eine Ehrenmitgliedschaftsurkunde von der Cusanus-Gesellschaft erhielt, lebt seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Mit der Ehrung löst die Vereinigung ein 56 Jahre altes Versprechen ein.

Bernkastel-Kues/Scy-Chazelles. Es war eine Reise zu Ehren von Robert Schuman (1886 bis 1963), einem der Gründerväter der Europäischen Union. Im Beisein von Mitgliedern des Deutsch-Französischen Freundeskreises Bernkastel-Kues, des Fördervereins der Autobahnkirche St.Paul in Wittlich und der Cusanus-Gesellschaft überreichte deren Vorsitzender Wolfgang Port die Ehrenmitgliedschaftsurkunde der Cusanus-Gesellschaft an das Musée Robert Schuman. Mit Freude nahm Isabelle Michel, stellvertretende Leiterin des Museums die Urkunde entgegen. Geehrt wurde damit posthum ein großer Europäer. Schuman setzte sich nach dem zweiten Weltkrieg für die deutsch-französische Aussöhnung ein.
Der frühere Ministerpräsident und Außenminister gilt als einer der Gründungsväter der EU. 1960 besuchte Schumann das Cusanusstift in Bernkastel-Kues. Die Cusanus-Gesellschaft bot ihm die Ehrenmitgliedschaft an. Da Schuman schwer erkrankte und starb, konnte er diese nicht mehr selbst entgegennehmen. "Die Hand zu reichen, so wie Schuman es damals tat, vielleicht kann das auch mit Blick auf die Zerrissenheit Europas helfen, die Krisen zu überwinden", sagte Wolfram Viertelhaus, Vorsitzender des Fördervereins der Autobahnkirche St.Paul. red