Cusanusstraße bleibt sechs Tage gesperrt

Cusanusstraße bleibt sechs Tage gesperrt

Eine weitere Straßen-Baustelle in Bernkastel-Kues wird Mitte nächster Woche der Vergangenheit angehören. Vorher werden die Nerven der Verkehrsteilnehmer aber noch einmal kräftig strapaziert.

Bernkastel-Kues. (cb) Der Kreisel in der Cusanusstraße in Bernkastel-Kues sieht seiner Fertigstellung entgegen. Vorher ist es aber noch erforderlich, die Cusanusstraße in Höhe der einmündenden Arndtstraße für mehrere Tage vollständig zu sperren. Nach derzeitiger Planung beginnt die Sperrung am Freitag, 18. April, um 9 Uhr und endet am Mittwoch, 23. April, gegen 16 Uhr. Auch über das Wochenende, 19. und 20. April, bleibt die Sperrung bestehen, weil die Firma auch am Samstag arbeitet und unter anderem die verlegten Begrenzungssteine aushärten müssen. Die Cusanusstraße wird am Brückenkopf-Kreisel in Richtung Wehlen gesperrt. Anlieger können natürlich zur Tiefgarage (Forum), zur Apotheke, zum Altenheim, zum Cusanusstift und zur Akademie Kues fahren. Der Verkehr wird vom Kreisel über Bahnhofstraße, Friedrichstraße, Martertal, Goethestraße und Brüningstraße geleitet. Es ist dabei erforderlich, im gesamten Martertal ein absolutes Halte- und Parkverbot anzuordnen. Eine andere Möglichkeit gebe es nicht, schließlich müsse auch der Schwerverkehr diesen Weg nehmen, bittet Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, bereits im Vorfeld um Verständnis. Mit dem Ende dieser Arbeiten ist dann auch der Kreisel weitgehend fertig. Der Verkehr in beide Richtungen kann voraussichtlich am 23. April nach 16 Uhr wieder fließen. Wie mehrfach berichtet, ist der Kreisel nötig, weil mit dem Neubau eines Aldi-Marktes auf dem ehemaligen RWE-Gelände der sowieso schon starke Verkehr in der Cusanusstraße noch zunehmen wird. Die Kosten des Kreisels trägt Aldi.