Da braut sich was zusammen

WITTLICH. (sos) Das hört sich harmlos an: "Weiberdonnerstag". Doch dahinter steht ein Plan, der es auf Wittlichs mächtigsten Mann abgesehen hat: Eine Horde Frauen will Bürgermeister Ralf Bußmer am Donnerstag, 3. Februar, an die In-signien der Macht.

Ob Bürgermeister Ralf Bußmer schon nach einer abschreckenden Krawatte gesucht hat, ist unbekannt. Klar ist: Auch wildeste Muster werden einige Wittlicher Weibsbilder nicht entmutigen. Denn sie fordern: Frauen an die Macht! Man kennt zwar weibliche Waffen wie Charme und Überredungskunst, aber wer das alte Rathaus stürmen will, braucht handfestere Mittel. Bewährt haben sich in Wittlich eine gigantische Feuerleiter, diverse Scheren und dazu eine furchterregende Uniform: große Hüte und gehäkelte Stolas etwa. Damit auch das Volk hinter den Revolutionären steht, setzen die Möhnen allerdings auch auf männliche Eingeweihte. Die heißen "Cash Brothers" und sollen mit ihrer Musik am Donnerstag, 3. Februar, ab 10 Uhr für vorrevolutionäre Stimmung sorgen.Friedliches Ende abzusehen

Um 11.11 Uhr, wenn der Markt voller Sympathisanten ist, wollen die schwindelfreien Möhnen per Leiter das alte Rathaus erstürmen. Natürlich hat Bürgermeister Bußmer die Gefahr schon längst gewittert und nicht nur auf ein irritierendes Krawatten-Muster gesetzt. Es heißt, der Stadtrat sei Manns genug, ihm zur Seite zu stehen. Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen ist allerdings zu erfahren, dass eine weiße Fahne und massenweise Bonbons bereits bereit liegen für den wahrscheinlichen Fall der Kapitulation. Kurz: Ist Bußmers Krawatte erst abgeschnitten, ist es erst mal vorbei mit seiner Position als Stadtchef. In Vorverhandlungen soll aber immerhin erreicht worden sein, dass die weibliche Machtübernahme an Aschermittwoch friedlich beendet wird, dafür will im Gegenzug der neue, alte Stadtchef auf Erstattung seiner Krawatte verzichten. Bis dahin sind Bürgermeister und Rat statt zu Amtsgeschäften zu Schunkeln und Fröhlichsein verdonnert. Auch das kostet Kraft: Deshalb servieren die Möhnen allen am Umsturz Beteiligten Erbsensuppe. Und wer auf das Spektakel anstoßen will: Für Getränke sorgen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich.