Dabei sein ist alles

Trotz großen Einsatzes hatte der zweite Feuerwehr-Wettstreit in Enkirch keinen Sieger. Großes Engagement zeigte auch die Jugendfeuerwehr. Am Ende gab es vor allem eines: einige nasse Brandschützer.

Enkirch. Beim zweiten Gässchen-Treff mit einem Feuerwehr-Wettstreit in den engen Gässchen waren Höchstleistungen von den Feuerwehr-Mannschaften gefordert. In sechs verschiedenen Wettbewerben kam es auf Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer an. Ob beim Wassertransport mittels einer Herbstbutte oder einer Eimerkette, beim Leiter-Langlauf oder beim Wasserbomben-Weitwurf, ging so mancher Feuerwehrmann bis an seine Grenzen.

Zur Freude der vielen Zuschauer zeigte besonders die Jugendfeuerwehr aus Traben-Trarbach viel Einsatz. Sie standen dem großen Kameraden in nichts nach. Trotz allem Ehrgeiz blieb die Freude an den Spielen nicht auf der Strecke, besonders beim Wassertransport gab es nasse Feuerwehrmänner. Nach dem Ende des Wettbewerbs unterhielt die Feuerwehrkapelle Wolf Besucher und Teilnehmer mit bunten Melodien.
In diesem Rahmen dankte Bürgermeister Roland Bender den Jugendlichen für ihre Teilnahme und überreichte ihnen als ersten Preis einen Verzehrgutschein für gemeinsame gesellige Stunden.

Die Feuerwehren aus Merzig und Everswinkel bei Münster wollten ihre Leistungen aus dem Wettbewerb vor zwei Jahren wiederholen beziehungsweise noch toppen. Trotz aller Anstrengungen beider Wehren konnte am Ende kein Sieger ermittelt werden. So erzielten die Everswinkeler sowie die Merziger den ersten Platz. Abends feierten beide Mannschaften bei Musik der Kapelle ,,Simple Buam" aus Simmern gemeinsam ihren Sieg. Der Veteranen-Löschzug Stommeln aus Pulheim konnte mangels Mannschaft nur mit einem Oldtimer-Fahrzeug am sonntäglichen Umzug teilnehmen. Drei Tage lang standen die historischen und romantischen Gässchen, die einen kompletten Rundweg abgeben, im Mittelpunkt: Freitags gab es Führungen mit Fackeln im Dunkeln. Samstagabends fand der Feuerwehr-Wettstreit statt, und sonntags gab es vormittags eine Feuerwehr-Ausstellung mit Wasserspielen im Moselvorgelände. Zum Frühschoppen unterhielt der Musikverein ,,Cäcilia" aus Monzelfeld die Gäste. Nachmittags zog dann der Feuerwehr-Umzug unter musikalischer Führung der Winzerkapelle Enkirch durch die Gassen. red