Bildung: Damit Jugendliche ihre Ausbildung nicht abbrechen

Bildung : Damit Jugendliche ihre Ausbildung nicht abbrechen

„Ich unterstütze gerne bei der Suche nach einer Ausbildung oder allein bei der Überlegung: Was soll nach der Schule kommen?“ Dieses Fazit zieht Maria Pritzen, eine Ehrenamtliche, die sich im Ausbildungspatenprojekt von Caritas, Dekanat Wittlich, Aktion Arbeit, Kommune und Schule engagiert. Das Ausbildungsprojekt hat das Ziel, Jugendlichen auf ihrem beruflichen Weg beizustehen.

Für Projektleiterin Silke Heiseler (Caritas) und Armin Surkus-Anzenhofer (Dekanat Wittlich) hat sich das Projekt weiterentwickelt. Neben der Ausbildungssuche rücken die Orientierungs- und Entscheidungshilfe in den Blick. Ein weiterer Weg, den das Projekt nun geht, ist die Begleitung von Auszubildenden, um Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Alle, die Unterstützung durch Ausbildungspaten möchten – bei der Berufsorientierung, der Ausbildungsplatzsuche, der Bewerbungserstellung oder während der Ausbildung – können sich melden. Wer sich vorstellen kann, sich für junge Menschen einzubringen, kann dies ebenfalls tun.

Kontakt:Silke Heiseler, Telefon 06531/9660-0, E-Mail: s.heiseler@caritas-meh.de

Mehr von Volksfreund