Dank für Unterstützung

Zum großen Jubiläumsfest lädt die Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Mittwoch, den 9. Mai, in das Wittlicher St.-Elisabeth-Krankenhaus ein.

Wittlich. (red) 1987 wurden die ersten Patienten in der neuen psychiatrischen Abteilung am St.-Elisabeth-Krankenhaus aufgenommen. Die nach modernen psychiatrischen Versorgungsgesichtspunkten differenzierte und sozialpsychiatrisch orientierte Abteilung übernahm sofort die Pflichtversorgung für die Bürger des Landkreises und wurde zudem für einige Jahre Versorgungsklinik für den gesamten Regierungsbezirk Trier. Aus der Initiative dieser Fachabteilung heraus wurde in den folgenden Jahren ein komplementäres Betreuungsnetz im Landkreis aufgebaut.Mit den Feiern rund um das 20-jährige Bestehen möchte sich die Fachabteilung bei allen Beteiligten in- und außerhalb des Landkreises für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung bedanken. Dr. Joachim Werner, Chefarzt der Psychiatrie und Psychotherapie eröffnet die Veranstaltung um 11 Uhr im Festzelt vor der Tagesklinik.Danach beginnen in den Räumen der Ergo- und Kunsttherapie sowie im Bereich der Musik- und Bewegungstherapie attraktive Workshop-Angebote sowie ein Kinoprogramm. Zudem ermöglicht das "Offene Atelier" Begegnungen sowie eigene Erfahrungen mit bildnerischen und gestalterischen Medien.Besonders interessant für Familien ist ein Mitmach-Programm der Tagesklinik von 11 bis 15 Uhr für Kleinkinder bis 7 Jahren.Eine Begrüßung von Krankenhausdirektor Peter Schon und Grußworte der Landrätin Beate Läsch-Weber leiten ab 13.45 Uhr die Fachvorträge im großen Konferenzraum ein. Unter der Moderation von Oberarzt Dr. E.J. Guerin geben Vorträge zu "Erkrankungen im Grenzbereich zwischen Psyche und Soma", zur "Bedeutung moralischer Emotionen bei komplexen psychischen Störungsbildern" sowie zum Themenfeld "psychotische Erfahrungen" Anregung und Fragen für rege Diskussionen.Anmeldungen zu den Workshops: "Musiktherapie" und "Bewegungstherapie" werden unter der Telefon 06571/15-1501 entgegengenommen. Weitere Informationen unter: www.verbund-krankenhaus.de