Dankmesse für Frauen

TRABEN-TRARBACH/REIL/BURG. (red) Seit vielen Jahren engagieren sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Caritas-Helferkreise Burg-Enkirch-Reil und Traben-Trarbach für ihre Mitmenschen. Sie besuchen Menschen in den Altenheimen und Krankenhäusern, bringen Worte und Gesten des Trostes und erleichtern durch kleine Erledigungen den Alltag der Älteren.

Sie gestalten Seniorennachmittage, gratulieren zum Geburtstag, führen zum Teil die Caritas-Haussammlung durch und sind zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil des kirchlichen Tuns in ihrer Pfarrei geworden. Um für dieses Engagement "Danke" zu sagen und den Ehrenamtlichen die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs zu bieten, hatten Diakon Karlheinz Lequen und Rainer Martini, Mitarbeiter des Bereichs "Caritas der Gemeinde" beim Caritasverband Wittlich, die Helferinnen zu einem Begegnungsnachmittag ins Pfarrheim Traben-Trarbach eingeladen. Die Burger, Enkircher, Reiler und Traben-Trarbacher kamen bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch. Dabei schilderten Helferinnen positive Erfahrungen mit Altenheimbesuchsdiensten, Geburtstagsgratulationsdiensten sowie Alten- und Krankenmessen. Zudem wurde darüber diskutiert, ob ein Besuchsdienst für Neuzugezogene eingerichtet werden soll. Nach lebhaftem Austausch lautete das Fazit, "dass die Freude, die man bringt, auch zu einem selbst zurückkehrt" und das weitere ehrenamtliche Mitarbeiter in den Helferkreisen willkommen seien. Mit einem Dank-Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus endete der Nachmittag. Wer sich dem Caritas-Helferkreis anschließen möchte, kann sich an Diakon Karlheinz Lequen, Telefon 06541/6487, und an Rainer Martini, Caritas-Geschäftsstelle Wittlich, Telefon 06571/91550, wenden.