Das Amt bleibt in der Familie

Mit seiner Synthese "Harley und Wein" ist das zum neunten Mal veranstaltete Wein- und Heimatfest in Ürzig mittlerweile eines der bekanntesten Wein events an der Mosel. Auch in diesem Jahr waren rund 450 Harley-Davidson-Biker Gast in Ürzig und sorgten für ein Fest der Superlative.

Ürzig. Mit der großen Rieslingweinprobe im Festzelt eröffneten Ortsbürgermeister Arno Simon und Weinkönigin Bettina gemeinsam das Festgeschehen. Arno Simon konnte über 350 Weinfreunde begrüßen, unter ihnen Landrätin Beate Läsch-Weber und de Präsident des Harley-Mainhattan-Chapter, Matthias Volport. Volport bedankte sich für die Einladung und versicherte, dass die vielen Harley-Freunde trotz größerer Motorräder-Treffen am liebsten nach Ürzig kämen, denn hier fühlten sich sie sich richtig wohl. Über 350 Weingenießer nahmen an der großen Weinprobe teil, bei der 15 renommierte Weingüter aus Ürzig 110 Rieslingweine vom Qualitätswein über Eiswein bis hin zur Trockenbeerenauslese präsentierten. Einig waren sich die vielen Besucher, dass der Weinort Ürzig zum wiederholten Male eine hervorragende Palette von Rieslingweinen kredenzte.Als letzte Amtshandlung hatte Weinkönigin Bettina die Weinprobe eröffnet, die Wahl der neuen Weinkönigin stand als weiterer Höhepunkt des Festes an. Ortsbürgermeister Simon dankte den scheidenenden Weinhoheiten für ihre hervorragenden Präsentationen des Ürziger Weines. Weinkönigin Bettina dankte im Namen ihrer Prinzessinnen Eva und Annika für die gute Unterstützung durch die Gemeinde. Allen habe dieses Amt Freude und viel Spaß gemacht. Bei der Krönungszeremonie der neuen Weinhoheiten führte Leo Wächter als Moderator durch das Programm des Abends.Wächter stellte fest, dass auch das Amt der neuen Weinkönigin in der Familie Schmitz-Berres (Weingut Josef und Elisabeth Schmitz) bleibe. Unter den Klängen der Winzerkapelle Ürzig krönte Gebietsweinkönigin Katja Fehres die Schwester der bisherigen Weinkönigin, Judith, zur neuen Weinkönigin von Ürzig. Zusammen mit ihren Prinzessinnen Lisa und Svenja wird sie künftig für Ürzig und seine Weine werben.Weinkönigin Judith versteht sich gemeinsam mit ihren Prinzessinnen als Bindeglied zwischen den Winzern und den Weintrinkern. Für sie sei das Amt ein Traum aus Kindheitstagen. Mit viel Arbeit und Engagement wolle sie mit ihren Prinzessinnen für Ürzig und seinen Wein werben.