Das Glück dieser Erde

BURGEN. (red) An den Verein "Von Betroffenen für Betroffene" wurde im vergangenen Jahr das Anliegen der Therapeuten der Villa Kunterbunt herangetragen, die Förderung einer auf einen Zeitraum von einem Jahr begrenzten Reittherapie zu finanzieren. Die Therapie sollte zunächst für ein Jahr befristet sein.

Im Rahmen dieser Therapie wurden die betreuten Kinder gezielt daran herangeführt, ihre eigenen, krankheitsbedingten Grenzen auszuloten, sich auf die eigenen körperlichen Symptome bei einer Überanstrengung zu konzentrieren und selbst gezielte Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Weiterhin wurde es für die Kinder möglich, sich aus einer gewissen Isolation zu lösen und Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit, zu anderen Kindern der Gruppe, aber auch gegenüber den Therapiepferden aufzubauen. Im Rahmen dieser Maßnahme wurden jeweils vier Kinder in einer wöchentlichen Reittherapie gefördert. Die Betreuung der Kinder in der Reitgruppe erfolgte in einer Gruppe jeweils für einen Zeitraum von vier Monaten. Nach deren Ablauf wurde mit anderen Kindern eine neue Therapiegruppe gebildet. Insgesamt entstanden zwischen Oktober 2005 und Juli 2006 Kosten in Höhe von 2200 Euro. Diese wurden in voller Höhe vom Verein getragen. Nachdem die Rückmeldungen der Therapeuten der Villa Kunterbunt sowie der Kinderkrebs-Station des Trierer Mutterhauses in punkto Therapie-Erfolg überaus positiv ausfielen, hat sich der Vorstand des Vereines "Von Betroffenen für Betroffene" entschlossen, die Förderung für ein weiteres Jahr zu übernehmen. Weitere Informationen bei: Verein "Von Betroffenen für Betroffene", Hermann Becker, Telefon 06534/8106, Am Frohnbach 35, 54472 Burgen.

Mehr von Volksfreund