1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Das Infektionsgeschehen im Kreis Bernkastel-Wittlich

Pandemie : Das Infektionsgeschehen im Kreis Bernkastel-Wittlich

Bis zum Meldezeitpunkt um 14 Uhr wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Bernkastel-Wittlich am Sonntag, 17. Januar, fünf neue Sars-Cov2-Infektionen bekannt, am Samstag waren es zehn.

Bis zum Meldezeitpunkt um 14 Uhr wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Bernkastel-Wittlich am Sonntag, 17. Januar, fünf neue Sars-Cov2-Infektionen bekannt, am Samstag waren es zehn. Die Zahl der bislang bestätigten Fälle seit Pandemiebeginn im Frühjahr 2020 steigt damit auf 1784 an.  Am Sonntag endete die häusliche Isolierung für sieben ehemals infizierte Landkreisbewohner, sodass die Gesamtzahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 1528 ansteigt. Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 43 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven Infektionen auf 213 Personen. Die Sieben-Tages-Inzidenz des Landkreises sinkt am Sonntag gemäß Mitteilung des Landesuntersuchungsamtes von 85,3 auf 84,5 Fälle je 100 000 Einwohner. Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden nach letzter Mitteilung 19 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon drei Patienten intensivmedizinisch. Geimpft wurden im Landkreis Bernkastel-Wittlich bis einschließlich des Vortages insgesamt 1984 Personen. Dies entspricht einer Inzidenz von 17,64 Impfungen pro 1000 Einwohner.

Weitere Infos und Karten sowie die Zahlen verteilt auf die Verbandsgemeinden, die Stadt Wittlich und die Einheitsgemeinde gibt es unter www.dashboard.bernkastel-wittlich.de