Meinung : Das ist Gift für die Demokratie

Man kann dem Gastwirt keinen Vorwurf machen, wenn er im Sinne seines Geschäfts handelt und der Partei deshalb die Zusammenarbeit aufkündigt. Aber welchen Vorwurf will man dem BNI machen? Wenn das Unternehmernetzwerk der Meinung ist, seine Veranstaltungen würden aufgrund der Tatsache, dass die AfD im selben Gasthaus tagt, kaum mehr besucht, was soll man dagegen sagen?

Und wenn das BNI dem Gastwirt seine Bedenken mitteilt, ist das auch nicht verwerflich.

Dennoch ist der zweite Rauswurf aus einer Wittlicher Gastwirtschaft für die AfD ein Tiefschlag. Noch viel mehr schadet es unserer Demokratie, die auf freier Meinungsäußerung gründet,  wenn eine Partei, die nach dem Grundgesetz als demokratische Partei in den Bundestag gewählt wurde und gegen die auch kein Verbotsantrag läuft und die auch nicht verboten ist, daran gehindert wird, politische Veranstaltungen durchzuführen. Das ist Gift für die Demokratie.
c.moeris@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund