1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Das Landes-Kabinett tagt im Weinschiff

Das Landes-Kabinett tagt im Weinschiff

Ob das Bundeskabinett im Weinschiff das Rudern in eine Richtung lernen will, steht noch nicht fest. Die rheinland-pfälzischen Ministerinnen und Minister werden sich allerdings 2008 in die Riemen legen.

Neumagen-Dhron. Das große Fest, dass die Jungfernfahrt der "Stella Noviomagi" umrahmte, ist vorbei. Der Nachbau des Römischen Weinschiffs kann sich erst einmal erholen. Im Oktober wird es noch einige Charterfahrten geben. Doch richtig losgehen wird es mit dem Betrieb erst im Frühjahr 2008, wenn die Saison an der Mosel in Gang kommt. Anfragen liegen bereits sehr viele vor, sagt Michael von Scotti, der Vorsitzende des Fördervereins.Wie mehrfach berichtet, wird es keine Linienfahrten geben. Wer mit dem Schiff fahren will, muss es chartern. Die Kosten für eine zweistündige Fahrt stehen noch nicht endgültig fest, dürften sich aber irgendwo bei 350 Euro bewegen. Mit an Bord sein müssen immer ein Schiffsführer und ein Matrose.

Gechartert werden kann das Schiff von jedermann. Die ersten Erfahrungen zeigen, dass zu den Kunden viele Firmen gehören werden, die Mitarbeitern oder Kunden etwas Besonderes bieten wollen. Aber natürlich ist es auch möglich, dass zwei Verliebte eine romantische Fahrt unternehmen, bei der sie aber nicht ganz allein sind. Es gibt aber noch ganz andere Möglichkeiten, die Neumagen-Dhron auch national ins Gespräch bringen würden. So schlug Ortsbürgermeister Willli Herres am Sonntag beim Besuch von Ministerpräsident Kurt Beck eine Fahrt des Bundeskabinetts vor. "Dabei kann das Rudern in eine Richtung geübt werden", sagte Herres. Beck versprach zumindest schon einmal, dass er im kommenden Jahr mit seinem Landeskabinett nach Neumagen-Dhron kommen wird. Das Rudern in eine Richtung muss da nicht so sehr geübt werden, weil die SPD in Mainz ja alleine regiert.

Etwas despektierliche Stimmen wiesen darauf hin, dass die Verantwortlichen der EU-Weinmarktreform zu einer Schifffahrt eingeladen werden sollten: Rückkehr ungewiss. Hintergrund war Becks kurzer Appell in Richtung der EU-Bürokraten: "Lasst die Finger weg vom Weinmarkt. Davon versteht ihr nichts."

Der Weinbauverband zeigt Interesse am Schiff

Dass das Schiff für den Wein genutzt werden soll, steht außer Frage. In dieser Hinsicht gebe es bereits Gespräche, sagte Gerd Knebel, Geschäftsführer des Weinbauverbandes Mosel.

Das Weinschiff kann aber auch von den Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen genutzt werden. Christiane Horsch, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron, kündigt für das kommende Jahr 20 sogenannte Bildungsfahrten an. Dabei sollen die Passagiere auf unterhaltsame Art und Weise über die römische Vergangenheit der Region informiert werden.