Das Museum feiert

MANDERSCHEID. (mai) Das Maarmuseum feiert sein zweites Museumsfest. Es hat auch allen Grund dazu: Es gibt einen neuen Besucherrekord. "Die Saison ist bombastisch gelaufen!" Martin Koziol, Leiter des Maarmuseums, ist begeistert. "Jetzt haben wir schon 19 500 Besucher. Bis Ende des Jahres rechne ich mit bis zu 21 000. Letztes Jahr war schon ein super Jahr, aber wir haben uns noch einmal gesteigert."

Gleich an zwei Tagen lädt das Manderscheider Museum zum Feiern ein: am Samstag, 29. Oktober, und Sonntag, 30. Oktober. Es ist das zweite Fest dieser Art. Im vergangenen Jahr wurde der fünfte Geburtstag gefeiert. Koziol: "Das Fest hat sich als so gut erwiesen, dass wir es beibehalten wollen." In gemütlicher Runde habe man bei Kaffee und Kuchen über die Grabungen in Eckfeld reden können, erzählt er. Apropos Grabungen: Die Grabungskampagne in diesem Jahr in Eckfeld sei eine der erfolgreichsten überhaupt gewesen, berichtet Koziol. Zwei für die Grabungsstelle neue Arten wurden gefunden, ein neues Urpferdchen und eine Weichschildkröte. Dazu gesellt sich ein weiteres komplettes Urpferdchen-Skelett der üblichen Sorte. Damit wurden in Eckfeld bereits sechs ganze Pferdchen gefunden. Koziol: "Wir stöhnen schon immer und sagen ‚Schon wieder ein Urpferdchen‘. Aber es ist schon etwas Besonderes. In Nordamerika gibt es in dieser Qualität gerade mal ein Urpferdchen." Zum Fest wird es im Museum zwei neue Vitrinen geben, eine mit ausgestopften Vögeln der Eifel, eine andere mit Fossilien aus Maaren aus anderen Teilen der Welt, beispielsweise aus China und Afrika. Koziol wird an den Fest-Tagen jeweils um 14 Uhr einen Vortrag zum Vulkanismus in der Eifel halten. Wer gerne rät, kann sich am Edelstein-Schätzspiel und am Museumsquiz beteiligen. Zeiten des Manderscheider Museumsfests: Samstag, 29. Oktober, 10 bis 18 Uhr, und Sonntag, 30. Oktober, 12 bis 18 Uhr.