Das Straßenfest für Freunde des guten Geschmacks

Das Straßenfest für Freunde des guten Geschmacks

Eine romantische Dorfstraße, die für ein Straßenfest gerade prädesziniert ist: Zum 23. Male stand die festlich geschmückte Burgstraße in Kinheim im Mittelpunkt des Straßenfestgeschehens. Zwölf Winzerbetriebe präsentierten erlesene Weine und Spezialitäten aus der Winzerküche.

Kinheim. (khg) Zur offiziellen Eröffnung des Straßenfestes hatten sich viele Wein- und Straßenfestfreunde rund um das Rathaus versammelt. Die Winzer ließen die ersten Korken knallen und schenkten ein. Nach den Klängen der Winzerkapelle Kinheim unter der Leitung von Helmut Kaufmann begrüßte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Straßenfest, Frank Ames, die vielen Besucher, unter denen er zahlreiche bekannte Gesichter ausmachen konnte, also treue Gäste des Straßenfestes Kinheim. Frank Ames hatte extra für die drei Festtage gutes Wetter bestellt und die moselländische Stimmung und Atmosphäre war rund um die Weinstraße zu spüren. Der erste Beigeordnete der Gemeinde Kinheim, Reinhard Molitor, begrüße die Weinfreunde im Namen der Gemeinde. Sein besonderer Gruß galt den Besuchern aus der Partnerstadt Harelbeke in Belgien, die sich wie in den vergangenen Jahren, als treue Gäste auf dem Kinheimer Straßenfest präsentierten.Weinkönigin Marina I. eröffnete dann mit ihren Prinzessinnen Nina und Claudia das Weinfest und wünschte den Freunden des Straßenfestes weinfrohe Stunden. Auch das Rahmenprogramm des Festes konnte sich sehen lassen. Überall auf der "Festmeile" und in den Winzerhöfen konnten die Gäste Unterhaltungsmusik der Winzerkapelle Kinheim und die Musik eines Akordeonspielers genießen. Auch Drehorgelspieler Andi brachte wie in den vergangenen Jahren die Gäste zum Schunkeln. Und bei einem Weinquiz konnten einige erlesene Flaschen Kinheimer Wein gewonnen werden.