1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Konzert: Debüt in der Pfarrkirche

Konzert : Debüt in der Pfarrkirche

Erstmals ist der neue Projektchor unter der Leitung von Iris Hardt in Salmrohr aufgetreten. Die 43 Sänger überzeugten in  St. Martin.

Chorleiterin Iris Hardt hat es nach fünf Monaten Vorbereitung und Proben geschafft, aus 43 Sängern den Projektchor im Salmtal zu formen. Er gab sein Debüt in der Pfarrkirche St. Martin in Salmrohr.

Die Musiker hatten noch nie zuvor zusammen gesungen. Die Zutaten waren laut Klaus Messerig, der Vorsitzende des Männergesangvereins Salmrohr „viel Geduld, noch mehr fachliches Wissen und musikalisches Können“.Viele Proben waren notwendig, um die teilweise schweren Gesangsstücke einzuüben.

Die voll besetzte Pfarrkirche war für das Konzert hergerichtet. Die indirekte farbliche Beleuchtung des Chorraumes und der ganzen Kirche gaben diesem Konzert das gewisse spirituelle Etwas. Laut Messerig übertraf das Konzert „alle Erwartungen“.

Die hohe Konzentration der Sänger machten diesen Abend zu einem „wunderschönen Konzertabend“.Ulli Junk spielte Klavier. Dr. Margarete Lautwein begleitete das Lied „Irische Segenswünsche“ auf der  Querflöte.

Zwei Solistinnen sangen das Lied „Oh Happy Day“, vom Chor begleitet. Marina Klein moderierte den Abend. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Dennis Junk, selbst Sänger und Schirmherr des Chores, wies auf die Bedeutung des Chorgesanges in der Gesellschaft hin. Klaus Messerig der Vorsitzende des Männergesangvereines Salmrohr, der das Projekt ins Leben gerufen hatte, wurde in der Ansprache gelobt. Bürgermeister Anton Duckard dankte den Akteuren für das Konzert.