Dem "Gehaichnis" auf der Spur - Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet im Februar ein abwechslungsreiches Programm

Dem "Gehaichnis" auf der Spur - Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet im Februar ein abwechslungsreiches Programm

Auch in den Wintermonaten stellt das Nationalparkbüro in Birkenfeld ein Veranstaltungsprogramm zusammen. Im Monat Februar geht es unter anderem um das Thema "Gehaichnis".

Erbeskopf. "Wandern ein Gehaichnis" heißt es bei der Erlebnistour am Samstag, 4. Februar ab 14 Uhr, die das Nationalparkamt anbietet. Startpunkt der Tour ist das Hunsrückhaus am Erbeskopf. Doch was ist ein "Gehaichnis"? "Gehaichnis" ist ein Wort aus dem Hunsrücker Platt, zu dem jeder seine eigene Übersetzung hat - dabei geht es um Geborgenheit, Heimat und ähnliche Begriffe. Der eine hat vielleicht schon eine eigene Definition dieses Wortes, der andere soll sie bei der gemeinsamen Wanderung finden, verspricht das Programm. Auf der Tour im Hunsrücker Platt werden auch einige heimatliche "Stickelcher" oder auf hochdeutsch "Geschichtchen" erzählt. Die Tour eignet sich durch ihre leichte Strecke (zirka sechs Kilometer) für Familien mit Kindern. Pro Person kostet die Teilnahme zehn Euro. Kinder unter 14 Jahren können kostenfrei teilnehmen.

Am Samstag, 18. Februar, findet ab 14 Uhr die Erlebnistour "Tatort Wald - Auf Spurensuche" statt. Treffpunkt der Tour ist der Parkplatz Primstalsperre, Nonnweiler. Dabei können sich Interessierte mit den Rangern auf die spannende Suche nach dem Täter eines "Mord-Falls" unter den Tieren begeben - inklusive Spurensicherung am Tatort. Dabei ist Kombinationsgabe gefragt, denn gemeinsam soll in diesem persönlichen Wald-Krimi ein fiktiver Täter überführt werden. Dabei wird natürlich auch viel Naturverständnis vermittelt.

Die Erlebnistour "Tatort Wald - Auf Spurensuche" hat ebenfalls eine kurze Strecke von zirka fünf Kilometer und ist für Wanderer, Vogelfreunde und Familien mit Kindern ab zehn Jahren geeignet. Pro Person kostet die Teilnahme zehn Euro. Kinder unter 14 Jahren können kostenfrei teilnehmen.
"Nationalpark im Kino" heißt es am Montag, 13. Februar, um 20 Uhr zum zweiten Mal im Kino Movietown in Neubrücke.

In den Movietown Cinemas Neubrücke läuft im Rahmen der neuen Reihe "Nationalpark im Kino" um 20 Uhr der Film "Planet Deutschland - 300 Millionen Jahre". Hier können alle Naturfans filmisch auf eine Zeitreise gehen. Der Nationalpark und die Movietown Cinemas Neubrücke haben die Kooperation "Nationalpark im Kino" geschaffen.
Gemeinsam bringt man an jedem zweiten Montag im Monat mit beeindruckenden Natur- und Wildnisfilmen die Natur auf die große Leinwand. red

Für beide Wanderungen ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon 06131/8841520 oder E-Mail: poststelle@nlphh.de. Weitere Infos zu den Programmpunkten rund um den Nationalpark gibt es im Internet unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Mehr von Volksfreund