Dem Wildwuchs keine Chance

DIERSCHEID. (red) In Dierscheid wurde der alte Hochbehälter äußerlich auf Vordermann gebracht. Der ehemalige Wasserbehälter hat keinerlei Funktion mehr. Sträucher und Bäume wucherten auf dem mit Erde bedeckten Behälter.

Deshalb beschloss die Gemeinde, den Wildwuchs zu entfernen und gegebenenfalls neu mit Niedrigsträuchern zu bepflanzen. Etwa fünf Kubikmeter Brennholz, bestehend aus Fichten und Weiden, fällte Forstfachwirt Ludwig Metzen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dierscheid und weiteren Helfern. Lediglich drei Kirchbäume überragen jetzt den Sandsteineingang. Unter tatkräftiger Hilfe der Dierscheider Dorfjugend wurden alle kleinen Gehölze direkt an Ort und Stelle verbrannt.