Den Armen Afrikas helfen

Im Rahmen des Religionsunterrichts haben Schüler der Orientierungsstufe des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums Geld gesammelt, mit dem der Verein Mali-Hilfe unterstützt werden soll. 102,96 Euro kamen zusammen.

Bernkastel-Kues. (red) Mali ist eines der ärmsten Länder Afrikas. Mit dem Alltag afrikanischer Kinder haben sich Kinder der Orientierungsstufe im Rahmen des Religionsunterrichtes auseinander gesetzt. Auf Einladung von Lehrerin Martina Kesselheim besuchte Peter Brucker, Vorsitzender des Vereins Mali-Hilfe, die Schule.

Brucker, der seit Jahren für den Verein tätig ist, hat das Land schon häufig besucht (der TV berichtete). Er zeigte den Schülern einen Film, den er bei seinem jüngsten Besuch gedreht hatte. Nach einem gemeinsamen Trommeln und dem Singen eines Regenlieds lernten die Kindern viele Alltagsgegenstände aus Mali wie Musikinstrumente, Kleidung, Schuhe und Getreide kennen. Große Freude bereitete den Kindern das Anprobieren der afrikanischen Kleidung. Auf spielerische Art lernten die Schüler viel über die Lebenssituation afrikanischer Familien, deren Häuser aus Lehm gebaut sind, die ihr Wasser aus dem Brunnen holen müssen und die mit den Händen aus einer Schüssel essen.

Peter Brucker berichtete den Schülern auch über die vielen Projekte, die die Mali-Hilfe aufgrund von Spenden bereits verwirklichen konnte. Durch die Hilfe des Vereins konnten Entbindungsstationen und Schulen errichtet, Gärten angelegt und Brunnen gegraben werden.

Beeindruckt vom hohen Engagement des Vereins sammelten die Schüler daraufhin in ihren Familien spontan Geld für die Mali-Hilfe. Insgesamt 102,96 Euro kamen so zusammen, die die Kinder stolz Peter Brucker überreichten.