Den Betrieben eine Bühne bieten

Premiere in Salmtal: Erstmals wird es in der gut 2300 Einwohner zählenden Gemeinde eine Gewerbeschau geben. Am Sonntag, 18. Mai, werden 37 Unternehmen rund um den Bereich des Gewerbegebiets am neuen Bahnhof ihre Waren und Dienstleistungen präsentieren. Zudem wird ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten.

Salmtal. Warum die Ortsgemeinde Salmtal ein erfolgreicher Gewerbestandort ist? Eine Frage, die Ortsbürgermeister Anton Duckart nicht mit einem einzigen Satz beantworten kann. "Da greift Vieles ineinander", beginnt er seine Erklärung und nennt zunächst das Zusammenwachsen der Gemeinde nach der Zusammenlegung der beiden Ortsteile Dörbach und Salmrohr nach der Verwaltungsreform von 1969. "Danach hat sich die Gemeinde richtig gut entwickelt", betont Duckart und verweist dabei beispielhaft auf das nach der Reform entstandene gemeinsame Gewerbegebiet rund um den neuen Bahnhof. Dann ergänzt der Ortschef die "günstige Verkehrslage mit Autobahn- und Bahnanschluss", die "gut bewohnten Ortsteile" ohne leerstehende Bausubstanz sowie die "gute Infrastruktur" mit mehreren Ärzten, Schulen, Kindertagesstätten und verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten.
Faktoren, die mit ein Grund dafür sind, dass mittlerweile mehr als 60 Unternehmen mit zurzeit 930 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Salmtal tätig sind. Höchste Zeit also, dass sich der Gewerbestandort Salmtal in einer eigenen Leistungsschau präsentiert.
"Die Idee gab\'s schon mal vor zehn bis zwölf Jahren", erinnert sich Duckart zurück. Nun wird sie am Sonntag, 18. Mai, mit der ersten Gewerbeschau in Salmtal endlich umgesetzt. Da es im Ort keinen eigenen Gewerbeverein gibt, tritt die Gemeinde als Veranstalter auf. "Es sind aber die Firmen, die den Tag mit Leben füllen", betont der Ortschef.
37 Unternehmen, allesamt aus Salmtal, aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Gesundheit, Lebensmittel, Banken, Wellness und Fitness und vielem mehr, werden sich zwischen 11 und 18 Uhr den Besuchern vorstellen, sie informieren, beraten und natürlich bei Interesse auch verkaufen, da parallel zur Gewerbeschau ein verkaufsoffener Sonntag veranstaltet wird. Veranstaltungsort ist das Gewerbegebiet rund um den Bahnhof, in dem die meisten Firmen ansässig sind.
"Wir wollen die Leistungen unserer Unternehmen präsentieren, das Handwerk und die Wirtschaft und letztlich auch den Standort Salmtal stärken und weiterentwickeln", sagt Ortsbürgermeister Duckart, der nach eigener Aussage nicht erwartet hat, dass bei der Gewerbeschau-Premiere derart viele Unternehmen mitmachen. Doch auch die teilnehmenden Firmen versprechen sich Einiges von der Veranstaltung. "Ich erhoffe mir, dass alle Besucher, die kommen, einen Eindruck bekommen, wie viele Betriebe und Arbeitgeber es in Salmtal gibt, dass sich der Ort positiv entwickelt hat und viele Arbeitsplätze bietet", sagt Markus Peter Meyer, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Gefahrgutschule und Spedition Meyer mit 20 Arbeitsplätzen. Durchschnittlich 500 Kraftfahrer bildet sein Unternehmen jährlich in der Gefahrgutschule weiter. Das Verkehrsausbildungszentrum ist eines der größten in Rheinland-Pfalz und kann im Rahmen der Gewerbeschau am 18. Mai besichtigt werden.
Doch nicht nur die zahlreichen, teilnehmenden Unternehmen, die sich präsentieren, sowie die offenen Geschäfte locken an dem Sonntag nach Salmtal: Darüber hinaus wird es ein buntes Rahmenprogramm geben (siehe Extra).
Da die Schau hauptsächlich im Freien sowie in einer Produktionshalle der Firma Schottler stattfinden soll, ist der Bahnhofsbereich während der Veranstaltung gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Salmtal wird den Verkehr regeln. Parkplätze stehen auf dem Parkplatz des Lidl-Supermarkts zur Verfügung.Extra

Auf einer Bühne werden zahlreiche Unternehmen ihre Leistungen präsentieren. So soll es unter anderem eine Moden- und eine Haarmodenschau geben. Die Musikvereine Dörbach und Salmrohr werden auftreten, außerdem auch die ortsansässige Gruppe "Kort". Zudem tritt zwischen 17 und 18 Uhr die Band "Jom Tones" auf. Schüler der IGS Salmtal präsentieren die Ergebnisse ihres Projektes "Baukultur - Wohnen in alten Gebäuden". Für die kleinen Besucher gibt es eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell, einen Ballonwettbewerb, Kinderschminken sowie einen Bobbycar-Parcours. Zudem bietet die Jugendverkehrsschule einen Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours an. Darüber hinaus soll am frühen Abend ein Heißluftballon unter dem Motto "In Salmtal geht\\'s aufwärts" in die Luft steigen. Auch für die Verpflegung der Besucher ist gesorgt: Von regionalen Produkten bis zu türkischen Spezialitäten reichen die Angebote. neb