1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Den Lehrern über die Schulter geschaut

Den Lehrern über die Schulter geschaut

Gleich zwei Schülergruppen haben die Gelegenheit genutzt, sich am Tag der offenen Tür über Integrierte Gesamtschule in Morbach (IGS) zu informieren. Die künftigen Fünftklässler interessieren sich für das Schulsystem, die Aspiranten für die Oberstufe fragen nach den Anforderungen für bestimmte Fächer.

Morbach. Welche Schule ist für mein Kind die beste Wahl? Jedes Jahr stehen Eltern vor dieser Frage. Um Eltern und Kindern zur Beantwortung dieser Frage Hilfestellung zu leisten, hat die Morbacher Integrierte Gesamtschule (IGS) auch in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür organisiert. Freitags haben die Interessenten für die Oberstufe, am Samstag die Grundschüler Gelegenheit, sich die IGS anzuschauen und sich ein Bild über Ziele und Unterrichtsmethodik zu bilden. "Im sechsten Schuljahr wählst du Französisch oder die Wahlpflichtfächer", erklärt Alexandra Schröder-Eibes Grundschüler Eric sowie zahlreichen weiteren Eltern und Angehörigen. Bei den Wahlpflichtfächern handelt es sich um Fächer wie Ökologie, Informatik, Sport oder Wirtschaft.
"Wenn Du Dich für Wahlpflichtfächer entscheidest, schnupperst Du in jedes sechs Wochen rein und schreibst dann Bewerbungen für zwei Fächer und erklärst, warum gerade das Fach für Dich das Richtige ist", sagt sie. Die Kinder müssten so überlegen, warum, sagt die Lehrerin zu den Eltern. "Das gibt es selten, dass sich jemand verwählt", sagt Schröder-Eibes.
Schulleiter Stefan Philippi erklärt interessierten Eltern in einem anderen Raum das System und die Qualitäten der Morbacher IGS.
"Unsere Schüler sind stark darin, sich selbst zu organisieren und sich selbstständig Wissen anzueignen", sagt er. Und da vor dem Abitur die Prüfungsaufgaben vom Ministerium genehmigt werden müssen, haben die Prüfungen den gleichen Standard wie auf einem Gymnasium, sagt er.
Wie viele Kinder und Eltern am Tag der offenen Tür gekommen sind, kann der Schulleiter nicht sagen. Im kommenden Schuljahr haben in den Fünferklassen 112 Kinder Platz, für die elfte Klasse hofft er auf 50 bis 70 Anmeldungen. Die künftigen Oberstufenschüler kommen häufig ohne Eltern und fragten nach den Anforderungen für die Leistungskurse. Was muss ich können, um einen Leistungskurs in Erdkunde oder Physik zu belegen? Die Eltern der künftigen Fünftklässler fragten hingegen eher danach, wie das Schulsystem funktioniert und wie die Schüler betreut, angeleitet und gefördert würden, sagt Philippi.
Marion Gebhard, die mit ihrer Tochter Melodie zum Tag der offenen Tür gekommen ist, hat einen guten Eindruck von der Morbacher IGS. "Gut finde ich das Förderprogramm für Kinder, die in einem Fach Probleme haben", sagt sie. Dass auf einige Kinder große Umstellungen zukommen, zeigt sich beim neunjährigen Elias. Derzeit besucht er die Grundschule in Morscheid mit lediglich vier Klassen. "Hier ist alles viel größer", sagt er. Doch scheint er trotzdem optimistisch gespannt zu sein. Er hat beim Probeunterricht des siebten Schuljahres zugeschaut. Elias: "Es hat mir gut gefallen." cst