1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Den Menschen in Niederöfflingen stinkt es

Den Menschen in Niederöfflingen stinkt es

Niederöfflingen. (chb) Die Gerüche aus der Kanalisation in Teilen Niederöfflingens und die Sanierung der Kanäle und Wasserleitungen in verschiedenen Straßen waren Themen einer Bürgerversammlung. Die Sitzung verlief sachlich. Über die weiteren Schritte werden die Bürger informiert. Seit Mitte der 90er Jahre riecht der Kanal in Niederöfflingen nach faulen Eiern - mal mehr, mal weniger, oft auch wochenlang gar nicht. Günter Schmitz von den Verbandsgemeindewerken Manderscheid erklärt: "Ursache dafür ist die Abwasserleitung. In den Tiefen der Leitung bleibt das Schmutzwasser bis zum nächsten Pumpvorgang stehen. Im Sommer, wenn weniger Wasser durch die Leitung geht, sind Geruchsbelästigungen da, in den Herbst- und Wintermonaten kommt es kaum zu Beschwerden". Bürger sollen Belästigungen dokumentieren



Seit 1995 geht die Abwasserleitung durchs Dorf. Sie transportiert auch das Abwasser von Oberöfflingen, Laufeld und Wallscheid. Hermann-Josef Clemens, Ortsbürgermeister, erklärt: "Das war damals eine Kostenfrage, man hätte die Leitung auch um das Dorf herumführen können, aber das war zu teuer". Seitdem gibt es die Geruchsbelästigungen.

Die Verbandsgemeinde (VG) hat zunächst versucht, mit der Zugabe von Kalk den Gestank in den Griff zu bekommen. "Doch die Wirkung war nicht besonders gut und unsere Anlage wurde vom Kalk angegriffen", berichtet Günter Schmitz.

Seit März dieses Jahres arbeitet die VG mit einer Spezialfirma zusammen, die die Gerüche misst und ein Mittel dagegen in den Kanal einbringt. Das soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden.

Der Ortsbürgermeister rief bei der Sitzung die Bürger dazu auf, zu dokumentieren, wann und wo Geruchsbelästigungen stattfinden und das an die VG oder die Gemeinde zu melden.

Das Thema Kanal und Wasser war damit aber noch nicht zu Ende. Die VG hat bei ihrer regelmäßigen Kamerakontrolle der Kanäle im Ort in vier Straßen Kanalschäden festgestellt, die repariert oder erneuert werden müssen.

Derzeit wird geprüft, ob auch die Straßen ausgebaut werden. Sobald die Kosten hierfür ermittelt sind, findet eine weitere Informationsveranstaltung statt.