Den Ratsuchenden wird geholfen

Seit 62 Jahren gibt es den Sozialverband VdK in Traben-Trarbach, und die Selbsthilfeorganisation ist nach wie vor unermüdlich am Werk. Vorsitzender Klaus Weinmann freute sich bei der diesjährigen Mitgliederversammlung über zwölf Neuzugänge. Damit gehören dem Ortsverband Traben-Trarbach/Wolf insgesamt 254 Mitglieder an.

Traben-Trarbach. (GKB) Zu den Aufgaben des Verbandes zählt die Betreuung kranker und hilfsbedürftiger Menschen. Betreuerin Marie Kraushaar ist seit zehn Jahren im VdK aktiv, und mit ihren Vorstandskolleginnen verteilt sie zehnmal im Jahr die Zeitschrift des Verbandes. Zu den ehrenamtlichen Aufgaben der Damen gehören auch die Besuche bei erkrankten Mitgliedern, anlässlich runder Geburtstage oder Hochzeitsjubiläen. "Das macht Spaß", sagt Marie Kraushaar. "Man kommt zu den Leuten, spricht mit ihnen und trinkt auch schon mal ein Gläschen Wein", merkt sie lachend an. Die Besuchten wiederum, fast ausnahmslos ältere Menschen, freuen sich, dass an sie gedacht wird.

"Da auf dem sozialen Sektor die Probleme nicht weniger werden, suchen uns jetzt viele Menschen der Nachkriegsjahrgänge auf. Sie brauchen unseren Rat und wir wollen ihnen helfen", versichert Klaus Weinmann, der mit Walter Barth aus Wolf wöchentlich ein bis zwei Beratungen ausführt.

Für zehnjährige Mitgliedschaft ehrte der VdK-Ortsverband Traben-Trarbach/Wolf Monika Klein, Ilse Wagner, Wilma Kroth, Horst Bartz, Helene Niesen, Emil Scherer, Christel Haag, Margarethe Meyer, Thomas Klein, Alfred Braband und Helma Riemer. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Alice Weinmann und Siegfried Gassner geehrt.

Mehr von Volksfreund