1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Der Blick auf Kröv - ein Kunstwerk

Der Blick auf Kröv - ein Kunstwerk

Es gibt an der Mosel unzählige fantastische Aussichtspunkte. Ein stählerner Bilderrahmen, aufgestellt hoch über Kröv, regt jetzt den Betrachter zu einem noch aufmerksameren Blick auf die Kulturlandschaft an.

Kröv. Der Kröver Winzer Guido V. Junglen und der Künstler Hans-Dieter Jung aus Bergweiler haben an der Bergstraße, die von Kröv Richtung Mont Royal führt, am Wegesrand eine kleine Fläche aufgeschüttet, dort zwei Stühle platziert und einen 1,60 Meter breiten und ein Meter hohen Stahlrahmen aufgestellt.
Mit augenzwinkerndem Stolz nennen die beiden das Projekt "Fenster zur Welt". Der Blick auf Kröv wird angenehm eingerahmt. Der frühere Schlossermeister Hans-Dieter Jung, der in Bergweiler ein Atelier führt und dort auch Malkurse gibt, weist auf andere Landschaftsrahmen hin. So steht beispielsweise ein ähnliches Kunstwerk am Dresdener Elbufer. Man hat durch den Rahmen den berühmten Canaletto-Blick auf Augenhöhe - aus der Perspektive, wie sie einst der Maler Bernardo Bellotto 1748 gemalt hat.
In Kröv werden noch Hinweisschilder aufgestellt, auch am Moselsteig, der wenige Meter an der Stelle entlang verläuft. Neben dieser Aktion hat Junglen in diesem Jahr damit begonnen, einen neu gepflanzten Grauburgunder-Weinberg Zug um Zug zu beschmücken. Ausgediente alte Stühle, abgearbeitete Weinbergsschuhe, angenagelt an einen Wingertspfahl und eine Kiste mit moseltypischem Kies werden dort zu finden sein. Junglen und Jung haben sich im Wittlicher Kunstverein kennengelernt.
Einmal im Jahr veranstalten Vereinsmitglieder unter anderem die Aktion "Kunst an Hecken und Zäunen" in Wittlich. Das bedeutet, dass im Wittlicher Stadtpark viele Bilder und andere Kunstwerke zu sehen sind, die kreative Menschen geschaffen haben. Diese hängen nicht an der Wand, sondern zum Teil an Hecken und Zäunen. sim