Natur : Schön, aber hochgiftig

(iro) Derzeit blühen an Wegrändern, im Wald, aber auch in vielen Gärten Fingerhüte. Der Name dürfte von der Form der Blüten herrühren, die tatsächlich dem Nähutensil ähnelt. Fingerhüte stammen aus der Familie der Wegerichgewächse.

Mehr als 20 Arten sind in Europa, Nordafrika und im westlichen Asien zuhause. Doch Vosicht: Alle Pflanzenteile sind hochgiftig. Allerdings macht wie in vielen Fällen die Dosis das Gift. In kleinster Dosierung hilft Digitalis, so der lateinische Name der Pflanze, gegen Herzinsuffienz. Foto: Ilse Rosenschild

Mehr von Volksfreund