Der Frohsinn überdauert zwei Weltkriege

Der Frohsinn überdauert zwei Weltkriege

Der Männergesangverein Dörbach feiert sein 95-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr hat der Verein mit dem "Projekt 95" eigens einen Chor mit ehemaligen und neuen Sängern ins Leben gerufen. Neben diesem treten Ende August viele andere Vereine aus der Region und sogar aus der Schweiz auf dem Festplatz der alten Schule in Dörbach auf, um das Jubiläum zu feiern.

Salmtal-Dörbach. 1921: Warren G. Harding löst den bisherigen US-Präsidenten Woodrow Wilson ab, Albert Einstein erhält den Nobelpreis für Physik, Friedrich Dürrenmatt wird geboren - und eine Gruppe musikalischer Herren gründet den Männergesangverein Dörbach. Stolze 95 Jahre ist der Verein nun alt und feiert das Jubiläum mit einem dreitägigen Festakt von Samstag, 27. August, bis Montag, 29. August.
1902 wurde in Dörbach der Arbeiterverein "Frohsinn" gegründet. Für Frohsinn war im Ersten Weltkrieg jedoch kein Platz: Der Verein stellte seine Arbeit 1914 ein. Drei Jahre nach Ende des Krieges fanden einige Mitglieder wieder zusammen und gründeten am 1. Juni 1921 den Männergesangverein Dörbach. Auch der Zweite Weltkrieg war ein Rückschlag für den Verein: 1936 löste er sich auf. Nach Kriegsende und Wiederaufbau schafften es die Sänger im Oktober 1953, den Verein neu zu gründen.
In den 1990er Jahren war der Verein wesentlich größer als heute: Bis zu 35 Mitglieder hatte er in seinen besten Zeiten. Momentan gehören 17 Sänger zum Männergesangverein Dörbach. Der erste Vorsitzende Rainer Schottler ist mit 46 Jahren das jüngste Mitglied. Sein Vater ist mit 89 Jahren fast so alt wie der Verein selbst. Er gehört bereits sei 63 Jahren dazu, länger als jedes andere Mitglied. Um den Verein aufzustocken und vielleicht sogar zu verjüngen, wurde das "Projekt 95" ins Leben gerufen: Es setzt sich zusammen aus ehemaligen Mitgliedern, Sängern befreundeter Vereine und Interessierten, die noch nie in einem Chor sangen. Gemeinsam treten sie einmalig beim Jubiläumskonzert auf. "Unser Ziel war es, junge Menschen zur Musik zu führen", erklärt Reiner Krier, der Schriftführer des Vereins. "Manche meinten auch schon, dass es ihnen so viel Spaß macht, dass sie nach dem Konzert vielleicht bleiben."
Zu Kriers Aufgaben als Schriftführer gehört zurzeit, die handschriftliche Chronik des Vereins abzutippen, die seit 1953 ununterbrochen und detailliert geführt wird. "Das ist ein richtiges historisches Dokument, in dem auch viele Anekdoten aus der Dorfgeschichte stehen", erzählt Krier. "Ich habe beim Lesen viel gelacht." So habe in den 1960er Jahren einen Tag vor einem Auftritt im Nachbarort ein Kameradschaftsabend stattgefunden. Die Stimmung muss gut gewesen sein: Am nächsten Tag seien ausnahmslos alle Sänger zu Fuß zum Konzert gegangen, da sie sich nicht in der Lage fühlten, Auto zu fahren. "Das hat der damalige Schriftführer sehr lebhaft beschrieben", sagt Krier vergnügt.
Über die Jahre haben sich viele Kontakte und Freundschaften ergeben. Beim Jubiläumskonzert tritt zum Beispiel am Samstag, 27. August, der Männerchor Basadingen aus der Schweiz auf. Für die musikalische Untermalung des Festgottesdiensts am Sonntag, 28. August, sorgt der Afrikachor Karibu.
Außerdem organisiert der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins Dörbach Arnold Meyer das Dörbacher Oldtimertreffen, das ebenfalls sonntags im Rahmen der Jubiläumsfeier stattfindet. Ältester Gast des Treffens ist ein 1921er Lanz Bulldog, der genauso viele Jahre auf dem Buckel hat wie der Männergesangverein.
Wie sieht die Bilanz für die Zukunft des Vereins aus? "Wir sind zuversichtlich", sagt Krier. "Und wir freuen uns darauf, in fünf Jahren beim 100-Jährigen alle Besucher wiederzutreffen."Extra

Am Samstag, 27. August, beginnt die Jubiläumsfeier mit einem Festkommers auf dem Festplatz der alten Schule in Dörbach. Auf der Bühne stehen die Männergesangvereine Dörbach und Salmrohr. Außerdem ist der Männerchor Basadingen aus dem Schweizer Kanton Thurgau zu Besuch und gibt unter anderem Mundartlieder zum Besten. Als Höhepunkt des Abends tritt der Jubiläumschor gemeinsam mit den Gästen aus der Schweiz auf. Die Feierlichkeiten am Sonntag, 28. August, beginnen mit einem Festgottesdienst in der katholischen Kirche St. Gangolf mit Musik vom Pantenburger Afrikachor Karibu. Anschließend begleitet der Musikverein Dörbach einen Festzug zum Festplatz der alten Schule. Dort gibt der Musikverein zusammen mit dem Afrikachor ein Frühschoppenkonzert. Außerdem findet hier das dritte Dörbacher Oldtimertreffen statt. Am Montag, 29. August, klingt das Fest ab 18 Uhr aus mit Auftritten der Männergesangvereine Dörbach, Dreis und Klausen sowie der Chorgemeinschaft Sehlem-Esch-Hetzerath und des Musikvereins Klausen. Außerdem steht der Chor "Projekt 95" erstmals auf der Bühne, der eigens für das Jubiläum gegründet wurde. ian