Kommentar : Der frühe Vogel fängt den Wurm

Viele Autofahrer fiebern auf diesen einen Termin hin: der 21. November 2019. Das größte Infrastrukturprojekt der Region, der Hochmoselübergang, wird eröffnet. Kürzere Fahrzeiten plus eine beeindruckende Aussicht – das klingt verlockend.

Allerdings mit einem faden Beigeschmack.

Wer am Autobahnkreuz Wittlich in Richtung Brücke abfahren möchte, muss noch bis Dezember warten, weil die Abfahrt gesperrt ist.

Es wirkt skurril, dass die erwartete Abkürzung für manche Autofahrer zunächst länger sein könnte, als der Weg, den sie bisher sowieso immer ohne den Hochmoselübergang fahren. Denn wer fährt schon freiwillig die neue Brückenstrecke, wenn sie eine längere Fahrzeit bedeutet? So mancher Autofahrer wird sich sicherlich darüber ärgern – zurecht, bei einem so bedeutsamen Projekt. Die schönste Alternative für die A 1-Baustelle wäre sicherlich die mit dem Namen „früher anfangen“ gewesen.

m.bucher@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund